Mission possible – so klappt die CATIA-Virtualisierung!

CEMA, CITRIX und IBM ladne zur Expertenrunde

(PresseBox) ( Mannheim, )
Mehr Flexibilität und Sicherheit bei geringeren Kosten. Warum also nicht CATIA-Arbeitsplätze zentral bereitstellen? In einer Expertenrunde der CEMA AG erfahren Interessierte, wie es erfolgreich klappt.
Die Praxis zeigt: Sogar ressourcenhungrige Anwendungen wie CATIA lassen sich mittlerweile performant virtualisieren. Hierbei können Entwickler selbst große Konstruktionsteile mit einer Dateigröße von bis zu 125 MB, wie zum Beispiel einen Motor, zuverlässig entwickeln, bearbeiten und überprüfen, ohne dass „Ruckler“ oder ein „Nachziehen“ des Objekts spürbar sind.

Doch wie funktioniert‘s? Und für welche Szenarien eignet sich die Virtualisierung? Antworten auf diese Fragen gibt die Expertenrunde, zu der die Virtualisierungsspezialisten der CEMA AG, IBM und Citrix in verschiedenen Städten in Deutschland einladen. IT-Entscheider aus Unternehmen, die mit CATIA oder anderen CAD-Programmen arbeiten und von den Vorteilen der Virtualisierung profitieren wollen, können sich umfassend informieren und Themen, die ihnen unter den Nägeln brennen, mit Experten von CEMA, Citrix und IBM erläutern.

„Es gibt zwar Richtwerte für die Virtualisierung, doch zeigen unsere Projekte: Bei jedem Unternehmen liegen die Knackpunkte aufgrund der unterschiedlichen Anforderungen woanders“, erläutert ((Vorname, Name, Position bei CEMA)). Auf der Agenda stehen deshalb Themen wie Lösungsszenarien, Lessons Learned aus oder die Projektumsetzung. Um einen intensiven Wissensaustausch zu gewährleisten, ist die Zahl der Teilnehmer auf maximal zehn Personen beschränkt.

Interessenten können sich unter www.cema.de über die Veranstaltung informieren und anmelden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.