Höhenangst

(PresseBox) ( Frankfurt am Main, )
"Die von einigen Analysten prognostizierte Jahresendrallye scheint dann doch nicht zu kommen. Der Dow Jones verliert 130 Punkte und schließt nahe seines Tagestiefs. Im Späthandel verstärken sich auch die Verluste an den deutschen Aktienmärkten. Auf der CFD-Handelsplattform werden mit den fallenden Kursen Short-Positionen geschlossen. Der von CeFDex ermittelte Sentiment-Indikator für den DAX-basierenden Index-CFD wird zum Handelsende mit -0,03 ermittelt. Die größten Umschichtungen sind beim CFD auf den Dow Jones Index zu beobachten. Das Sentiment dreht vom negativen in den positiven Bereich, was als Indiz gewertet werden kann, dass Anleger Kasse machen. Andere nutzen das Niveau um 15.830 zum Einstieg und spekulieren auf eine Gegenbewegung. Das Ratio von Short- zu Long-Positionen verbessert sich zu Gunsten der Long-Seite. An den Rohölmärkten verringert sich der Spread zwischen WTI und Brent wieder. Brent notiert knapp unter 110 USD, WTI bei 97,6 USD."

Hartmut Schneider; Marktanalyst

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Anlage.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.