DAX mit wenig Überzeugung

(PresseBox) ( Frankfurt am Main, )
"Der DAX ist aus seiner Seitwärtstrange nach oben ausgebrochen und hat die Marke von 7.700 Punkten übersprungen. Ist die Korrektur der vergangenen zwei Wochen damit beendet? Nicht ganz, denn offenbar trauen Anleger dem DAX nicht mehr viel zu. Nach dem Kursanstieg wurden schnell wieder Short-Positionen aufgebaut. Außerdem fielen die Börsenumsätze bei steigenden Kursen nur moderat aus. Auffallend ist die Divergenz zu den USA und Japan. Dort gab es heute Gewinnmitnahmen, die sich auch im CeFDex Sentiment-Index für beide Länder niederschlugen: Short-Positionen wurden abgebaut. Obwohl der Bankensektor nach enttäuschenden Quartalszahlen von europäischen Instituten schwach war, bleiben die meisten Anleger für die Commerzbank optimistisch, was an einem hohen positiven CSI-Wert abzulesen ist. Bei den Ölsorten hat sich das Verhältnis umgedreht. Jetzt ist die Mehrheit der Anleger für WTI-Öl optimistischer gestimmt als für Brent-Öl."

Hartmut Schneider
Marktanalyst

Weitere Informationen im Anhang!
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.