Zwei auf einen Zug

BECHEM entwickelt mit zwei führenden Unternehmen der Drahtzugindustrie ein erfolgreiches Schmierstoffkonzept für den kombinierten Kupfer- und Aluminiumdrahtzug.

BECHEM Schmierstoffe im Drahtzug (PresseBox) ( Hagen, )
Die kroatische Unternehmensgruppe Eurocable produziert an den Standorten Zagreb und Jakovlje bis zu 40.000 Tonnen Kabel-, Leitungen und Drahtseilprodukte und gehört damit zu den führenden Wirtschaftsunternehmen in Kroatien. Bislang lief die Produktion von Aluminium- und Kupferdraht in zwei separaten Produktionsbereichen, doch mit steigender Nachfrage nach Kupferprodukten ergab sich für Eurocable eine Engpasssituation. Es entstand die Idee, sowohl Aluminium- als auch Kupferdraht gleichzeitig über eine Anlage zu fertigen, um die restliche Kapazität der Walzdrahtziehmaschine MSM 85 zu nutzen.

Für diesen Lösungsansatz strebte Eurocable ein neues Schmierstoffkonzept an, wofür es sich an die Maschinenfabrik Niehoff als Anlagenhersteller sowie BECHEM als führenden Hersteller hochwertiger Spezialschmierstoffe und Metallbearbeitungsmedien wendete. Das Hagener Unternehmen setzt im Produktionssegment Aluminiumgrobzug mit BECHEM Unopol AL 560 bereits seit Jahren deutliche Akzente.

Das scheinbar einfache Verfahren wies einige Herausforderungen auf, denn unter keinen Umständen durfte es zu einer gegenseitigen Kontamination der unterschiedlichen Werkstoffe kommen. Ein möglicher Eintrag von Fremdpartikeln – kleinsten Metallspänen des jeweils anderen Drahtmaterials – könnte zu immensen Problemen bei der Weiterverarbeitung oder bei der Anwendung des Endproduktes führen, beispielsweise zu Korrosion der Aluminiumkabel.

Um diese Gefahr auszuschließen wurde ein Mehrtanksystem eingeführt, das die Trennung der verschiedenen Ziehmedien gewährleistet. Die Grobzuganlage, ausgerüstet mit einem Rücklauftank und je einem Tank für das Aluminium- und Kupferbearbeitungsmedium, arbeitet seit der Implementierung sehr effektiv. Die Trennung der beiden Systeme erfolgt unmittelbar nach dem (kleinen) Rücklauftank der Maschine, wodurch es nur zu einer minimalen Vermischung der Medien kommt. Die Tanks für die Bearbeitungsmedien sind jeweils mit einem Resy Filtersystem ausgestattet, das dank der guten Filtrierbarkeit des Mediums deutlich sauberere Prozesse ermöglicht. Auch das Arbeitsumfeld hat sich verbessert: Es ist nicht nur sauberer, sondern es besteht auch keine öltypische Verpuffungsgefahr.

Die positiven Erfahrungen von Eurocable unterstreichen das hohe Leistungspotenzial von Schmierstoffsystemen für die Prozessoptimierung. Mit einer Einmaschinenlösung und dem Einsatz einer Hochleistungsemulsion werden zwei unterschiedliche Drahtmaterialien mit kühleren, stabileren Ziehprozessen in der Fertigung, optimalen Materialoberflächen für die Weiterverarbeitung und einer deutlichen Erhöhung der Anlagenwirtschaftlichkeit und -flexibilität verarbeitet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.