Motorradsaison 2021: Das Bike fit für den Frühling machen

Wer die Antriebskette des Motorrads regelmäßig pflegt, zögert den Verschleiß hinaus und verlängert damit ihre Lebenszeit, Quelle: Caramba
(PresseBox) ( Duisburg, )
Der Frühling steht in den Startlöchern, in einigen Teilen Deutschlands konnten die Temperaturen bereits kurzzeitig an der 20 Grad-Marke kratzen. Genau die richtige Zeit, das Bike nach der Winterpause wieder in Schuss zu bringen. Batterie wieder einsetzen, Startknopf drücken, und los geht’s – so die Theorie. In der Praxis sollte das eigene Motorrad vor der ersten Tour jedoch gründlich durchgecheckt und gewartet werden. Caramba, der Spezialist für Reinigung und Pflege verrät, worauf Biker beim Frühjahrsputz achten sollten.

Frühlingswäsche gegen die Spuren des Winters

Im ersten Schritt geht es dem Winterstaub mit einer ordentlichen Wäsche an den Kragen. Hier eignet sich ein Motorrad-Reiniger für die gründliche und schonende Reinigung aller Oberflächen. Besonders hartnäckiger, eingetrockneter Schmutz lässt sich gut mit einem Spezialkonzentrat entfernen. Für empfindlichen Lack steht Motorrad-Lackpflege zur Verfügung. Sie reinigt, poliert und schützt den Lack über Wochen.

Batterie und Kette prüfen     

Wichtig ist vor allem, die Batterie zu checken, denn wenn sie nicht funktioniert, wird es nichts mit der ersten Ausfahrt. Vor und nach dem Laden sollte der Flüssigkeitsstand überprüft und gegebenenfalls mit destilliertem Wasser aufgefüllt werden. War die Batterie während des Winters ausgebaut, empfiehlt sich zudem eine Behandlung der Pole mit Batteriepolfett. Besondere Aufmerksamkeit braucht auch die Antriebskette, die genau wie Ritzel und Kettenrad gut gereinigt werden sollte. Hier bietet sich der Motorrad Ketten-Reiniger an, dessen Lösungsmittel eigens für die Entfernung von Fetten und Schmutz an der Antriebskette entwickelt wurde. Nach der Reinigung sollte die Kette vor der ersten Tour im Frühling noch geschmiert werden. Dafür steht weißes oder transparentes Motorrad Ketten-Spray zur Verfügung. Beide Produkte sind vollsynthetische Schmiermittel und für 0-, X- und Z-Ringe gleichermaßen geeignet. Dank ihrer guten Fließ- und Netzeigenschaften dringen die Produkte sekundenschnell zu jeder Stelle vor und sorgen für effektive Schmierung. Beim Schmieren kann auch gleich der Verschleiß geprüft werden: Lässt sich die Kette vom Kettenrad abheben oder sind an Ritzel und Kettenrad sogenannte Haifischzähne zu sehen, sollte die Kette ausgetauscht werden.

Zum Schluss noch Flüssigkeitsstände bei Bremsen und Öl prüfen und die Profiltiefe der Reifen in Augenschein nehmen. Zu empfehlen ist jetzt auch der Blick auf die TÜV-Plakette. So vorbereitet steht dem Start in die Motorradsaison 2021 nichts mehr im Wege.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.