Profound® - Microneedling reloaded²

Weltweit erstes temperatur-kontrolliertes RF-Verfahren regt die Produktion von Elastin, Kollagen und Hyaluronsäure in der Haut an

(PresseBox) ( Neu-Isenburg, )
Das neue Kombinationsverfahren Profound® von Candela verbindet tiefenwirksames Microneedling mit Radiofrequenz; dabei sichert das System erstmalig eine stetige Temperaturkontrolle und gewährleistet damit eine hohe Behandlungssicherheit. „Profound® ist das einzige temperatur-kontrollierte Microneedling System, das mittels bipolarer Radiofrequenzenergie bis in die tiefen Hautschichten wirkt. Dieses minimal-invasive Verfahren stimuliert durch kontrollierte thermische Hautverletzungen auf natürliche Weise die Bildung von neuem Elastin, Kollagen und Hyaluronsäure“, erklärt Dr. med. Konika Patel Schallen, Medical Director der Candela Corporation aus Boston /USA das neue wegweisende Verfahren bei der Deutschlandpremiere in Hamburg. Der besondere Vorteil für den Patienten bei diesem Verfahren: Ob Faltenbehandlung, Halsstraffung oder Bodycontouring – es bedarf lediglich einer einzigen Behandlung zur sichtbaren Gesichts-, Hals- oder Körperstraffung.

Mal mehr, mal weniger Volumen

Das patentierte Verfahren verfügt über FDA-Zulassungen sowohl für die Faltenbehandlung also auch zur Körperstraffung. Der Clou: Profound® ist einerseits in der Lage eine Volumengrößerung in der Dermis zu erreichen. Dies bewirkt eine Aufpolsterung des Gewebes und Falten glätten sich in der Folge sichtbar. Anderseits kann Profound® auch Gewebe reduzieren und zwar Fettzellen. Dies führt zu einer deutlichen Straffung bei Doppelkinn oder auch am Körper und dient damit dem Bodycontouring. Möglich wird dies durch zwei unterschiedliche Behandlungsmodi mit jeweils eigenen Handstücken:

1. Dermal zur Hautstraffung mit einer Behandlungstiefe von 1 bis 2 mm in der retikulären Dermis. (Siehe Grafik 1)

2. Subkutan zur Behandlung von Fettgewebe mit einer Eindringtiefe von 2,9 bis 5,8 mm. (Siehe Grafik 2)

Dabei wird das Gewebe jeweils kontrolliert in der Regel auf 67 Grad Celsius erwärmt. Die präzise wählbare Behandlungstemperatur wird elektronisch geregelt, dauerhaft beibehalten und sorgt für teilweise denaturiertes Kollagen, das bei der Wundheilung gemeinhin als wirksamer eingeschätzt wird als vollständig denaturiertes Kollagen.

Eine Profound®-Behandlung kann jederzeit zu allen Jahreszeiten durchgeführt werden. Die Behandlungsdauer beträgt in der Regel eine Stunde und erfolgt unter örtlicher Betäubung. Nach dem Treatment kommt es zu Rötungen und Schwellungen, die in der Regel nach vier bis fünf Tagen abklingen. Das endgültige Behandlungsergebnis zeigt sich nach etwa zwei bis drei Monaten, da sich Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure sukzessive im Gewebe aufbauen. „Mit Profound® hält ein neues wirksames Verfahren Einzug in die ästhetische Medizin, das mit seinen überzeugenden Ergebnissen eine echte Alternative zu operativen Verfahren darstellt“, zeigt sich Dr. Patel Schallen überzeugt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.