Studierende entwickeln Bildungsmodelle für eine Wissensgesellschaft der Zukunft

Rund 60 Teilnehmer der summer school sorgen mit Exkursionen nach Österreich, Italien und Berlin für gesellschaftlichen Austausch

(PresseBox) ( Hof, )
Die summer school ist das Zukunftslabor des CAMPUS OF EXCELLENCE, bei dem 2008 das Leitthema „Wissen und Bildung“ im Mittelpunkt steht. Vom 18. bis 26. September entwickeln ausgewählte Studierende gemeinsam mit Führungskräften und Journalisten Bildungsmodelle für die Zukunft.

Das Programm umfasst Vorträge hochkarätiger Persönlichkeiten, Diskussionsrunden, Besuche renommierter Bildungseinrichtungen sowie mehrtägige Exkursionen nach Berlin, Alpbach in Österreich sowie Bozen in Italien. Um dabei das Zusammenspiel sämtlicher Bereiche des mehrstufigen Bildungssystems zu berücksichtigen, arbeiten die Teilnehmer in den drei Gruppen „Schule“, „Hochschule“ und „Weiterbildung“. Zu dem Team „Schule“ gehören auch sechs Teilnehmer des Modellprojekts job factory, bestehend aus Oberstufenschülern der Staatlichen Fachoberschule und Berufsoberschule Hof, der Robert-Bosch-Gesamtschule Hildesheim sowie dem Liceum St. Dubois Koszalin in Polen. Bereits seit März erproben die Schüler innovative Formen der Studien- und Berufsorientierung.

„Deutschland braucht Initiativen, in denen motivierte junge Menschen ihre Forderungen nach Bildungsgerechtigkeit und vertiefter Praxiserfahrung in die aktuelle Diskussion einbringen können“, erklärt Prof. Dr. Klaus Hurrelmann, Erziehungswissenschaftler an der Universität Bielefeld, Leiter und Autor der Shell-Jugendstudien, der die Arbeitsgruppe „Schule“ wissenschaftlich begleitet.

Die Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen werden als Vision „Bildungsmodelle für Deutschland und Europa im Jahr 2020“ im Rahmen eines Abschluss-Symposiums am 26. September 2008 in Berlin vor Gästen aus Wirtschaft, Politik, Hochschulen und Gesellschaft präsentiert und zur Diskussion gestellt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.