SchülerInnen für 5-jähriges MINT-Projekt ausgewählt

(PresseBox) ( Hof / Saale, )
Mit einem innovativen Programm begleitet die gemeinnützige Initiative Campus of Excellence (COE) Jugendliche aus Deutschland, Polen und Ungarn auf ihrem Weg in ein MINT-Studium oder einen entsprechenden Beruf.

Insgesamt 19 SchülerInnen der Jahrgangsstufe 10 und 11 von der Elly-Heuss-Schule (Wiesbaden) sowie dem Gymnasium am Mosbacher Berg (Wiesbaden) wurden jetzt für das Programm ausgewählt. Mit dem Schülerprojekt Zukunft MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) will der COE die Begeisterung für diese Fächer stärken, berufliche Perspektiven praxisnah aufzeigen und der hohen Studienabbrecherquote entgegenarbeiten. Förderer der Teilnehmer aus Wiesbaden ist die SCHUFA. Dr. Michael Freytag, Vorsitzender des Vorstandes der SCHUFA Holding AG: „Die beruflichen Entscheidungen direkt nach dem Abitur prägen das beginnende Berufsleben entscheidend. Wir wollen helfen, dass Jugendliche diese wichtigen Entscheidungen mit einer guten Orientierung treffen können und dann mit Spaß und Engagement dabei bleiben.“

Für die SchülerInnen startet das Programm im Juli mit einer Orientierungswoche. Das ist zugleich der Auftakt zu einer zweijährigen kontinuierlichen Begleitung mit intensiven Workshops und Praxisprojekten in Unternehmen. Ziel ist insbesondere die richtige Studien- bzw. Berufswahl zu treffen. Dabei helfen über mehrere Jahre Mentoren, die den SchülerInnen bei der Auswahl der richtigen Universität, dem Bewältigen der Anfangshürden und weiteren Studiengestaltung zur Seite stehen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.