Campaign.Plus als weltweit erste E-Mail-Marketing-Software mit fälschungssicherem Double Opt-in-Verfahren (Doichain)

Fälschungssichere DOI-Dokumentation in der Blockchain

shutterstock.com | peterschreiber.media (1428426371 ) (PresseBox) ( Paderborn, )
Zwar soll das Double Opt-in-Verfahren theoretisch dazu beitragen, dass E-Mail-Marketer Newsletter und andere werbliche Inhalte nur noch an Personen schicken, die hiermit auch tatsächlich einverstanden sind. Dazu dokumentieren Unternehmen, die E-Mail-Marketing betreiben, welche E-Mail-Adresse zu welchem Zeitpunkt in den Verteiler eingetragen wurde. Doch das Double Opt-in-Verfahren und die Dokumentation reichen letztlich nicht aus, um als E-Mail-Marketer auf der sicheren Seite zu sein.

Risiko im E-Mail-Marketing: Abmahnfalle durch vermeintlich gefälschte Dokumentation

Wohl jeder, der beruflich mit E-Mail-Marketing zutun hat, weiß, dass eine Newsletter-Anmeldung per Double Opt-in Verfahren stattfinden muss, bevor eine neue E-Mail-Adresse in den Newsletter-Verteiler aufgenommen wird.

Trotz des Double Opt-in-Verfahrens besteht das Risiko, dass ein E-Mail-Empfänger vor Gericht bestreitet, dass er sich jemals für diesen Newsletter angemeldet hat. Denn die Dokumentation darüber, welche Person sich zu welchem Zeitpunkt in einen E-Mail-Verteiler eingetragen hat, könnte vom Versender theoretisch gefälscht worden sein. Der Versand an einen Empfänger ohne dessen vorherige Einwilligung wäre in einem solchen Fall rechtswidrig und würde in einem Rechtsstreit mit Konsequenzen für den Versender einhergehen.

E-Mail-Marketer standen somit bisher vor einem enormen rechtlichen Risiko - auch wenn sie vor dem Versand von Massen-E-Mails von jedem einzelnen Empfänger eine zweifache Einwilligungsbestätigung per Double Opt-in-Verfahren eingeholt haben.

Die rechtssichere Lösung: Campaign.Plus ermöglicht fälschungssichere Dokumentation dank Blockchain-DOI-Verfahren

Die E-Mail-Marketing-Software Campaign.Plus bietet nun als erste Software weltweit eine rechtssichere Double Opt-in-Verifizierung dank einer DOI-Blockchain (Doichain).

Ablauf:
  1. Eine Person trägt ihre E-Mail-Adresse in ein Web-Formular (z.B. Newsletter-Anmeldung) ein. Hierdurch erklärt sie sich mit dem Empfang von Werbung einverstanden.
  2. Über das Web-Formular wird die E-Mail-Adresse an eine dezentralisierte App (DApp) des Mailserver-Betreibers gesendet. Hier erfolgt in der Doichain der Single Opt-in-Eintrag (SOI).
  3. Über die dezentralisierte App verschickt der Mailserver-Betreiber eine E-Mail an die eingetragene E-Mail-Adresse. Die E-Mail enthält die Aufforderung, auf einen in der E-Mail enthaltenen Link zu klicken, über den der Empfänger sein zuvor per Single Opt-in erteiltes Werbeeinverständnis bestätigt.
  4. Sobald der Empfänger auf diesen Double Opt-in-Link klickt, bestätigt die dezentralisierte App des Mailserver-Betreibers den Single Opt-in-Eintrag (SOI) in der Blockchain mit einer Signatur. Durch diese Signatur wird der Single Opt-in (SOI) zum signierten Double Opt-in (DOI). Hiermit ist die Einverständniserklärung zum Empfang von Werbung offiziell vom E-Mail-Eigentümer bestätigt, rechtsgültig und fälschungssicher ind er Blockchain dokumentiert.
Vorteile des Blockchain-DOI-Verfahrens

Die Vorteile des Doichain-Verfahrens sind eindeutig:
  • Sicherheit im E-Mail-Marketing
  • Fälschungssichere Dokumentation von Double Opt-in-Anmeldungen
  • Reduziertes Spam-Aufkommen
  • Verbesserter Ruf von E-Mail-Versendern
  • Double Opt-in-Anmeldungen können rechtlich einwandfrei bewiesen werden
  • Erwünschte E-Mails landen im Posteingang
  • Unerwünschte E-Mails landen im SPAM-Ordner
Durch die Doichain kann im Zweifelsfall vor Gericht eindeutig bewiesen werden, dass sich ein E-Mail-Empfänger in den entsprechenden Verteiler eingetragen hat. Die E-Mail-Marketing-Software Campaign.Plus ermöglicht es E-Mail-Marketern hierdurch als erster Anbieter weltweit, auf der sicheren Seite zu sein und sich vor Abmahnungen und Rechtsstreitigkeiten zu schützen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.