CAFM RING wählt neuen Vorstand und erweitert sich

Golinski als 1. Vorsitzender bestätigt, AK-Datenmanagement initiiert

(PresseBox) ( Berlin, )
Der CAFM RING hat auf der Jahreshauptversammlung 2012 seinen Vorstand neu gewählt und Ralf-Stefan Golinski als 1. Vorsitzenden bestätigt. Unter der Leitung von Jan Schipper, Ambrosia GmbH, wurde der "Arbeitskreis Datenmanagement" initiiert, mit dem sich der RING künftig für mehr Qualität bei der Datenerfassung von Immobilien und Liegenschaften engagieren will. Zudem wurde das Budget für die Weiterentwicklung der CAFM-Standardschnittstelle "CAFMConnect" erhöht, die von Klaus Aengenvoort, eTASK GmbH und Leiter AK-Technik beim RING, koordiniert wird.

"Mit CAFM-Connect treffen wir auf ein großes Interesse auf Seiten der verantwortlichen Facility Manager, weil die nach internationalem Standard strukturierte Schnittstelle zum Austausch von Basis-Raumdaten den Datenaustausch einfacher und zuverlässiger macht. Bereits acht Monate nach der erstmaligen Vorstellung haben acht Software-Systeme die Schnittstelle implementiert", so Klaus Aengenvoort, Gründer und Inhaber der eTASK Service-Management GmbH. Zur weiteren Verbreitung der Schnittstelle befinde man sich in Abstimmung mit dem GAEB, vertreten durch das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, sowie mit buildingSMART e.V. Das kostenfrei als Download bereitgestellte Tool zur Unterstützung des Datenaustauschs über die IFC-Schnittstelle werde nun zügig von den RING-Mitgliedern weiterentwickelt. Den kompatiblen CAFM-Systemen wird der RING ein Zertifikat ausstellen. "Damit leisten wir ein erhebliches Stück zusätzlicher Investitionssicherheit für jene, die Gebäude ankaufen, verkaufen oder betreiben." so der Leiter des Arbeitskreises Technik beim RING.

Die weitsichtige und möglichst einheitliche Strukturierung der immobilienrelevanten Daten entlang des gesamten Immobilienlebenszyklus stelle schon an sich eine erhebliche Herausforderung für die Verantwortlichen dar, so Jan Schipper, Gründer und Inhaber der Ambrosia FM Consulting & Services GmbH. Spätestens bei der Erfassung von Anlagen und Flächen herrsche jedoch das Prinzip: "Jeder kann alles und zu billigsten Preisen", so der Initiator des AK-Datenmanagement des RINGs. "Erst wenn wir dieser etablierten 'Dumping-Mentalität' ein qualitatives Momentum entgegen setzen, wird sich auch angesichts der zunehmend konkreter werdenden und strenger kontrollierten Betreiberverantwortung dauerhaft etwas zu Gunsten der Qualität und somit für die Auftraggeber ändern", so Schipper.

Turnusgemäß hat der CAFM RING auch seinen Vorstand neu gewählt. Ralf-Stefan Golinski wurde als 1. Vorsitzender bestätigt. Freimut Stockmar, Geschäftsführer der ARCHIBUS Solution Center Germany, ist neuer 2. Vorsitzender des Branchenverbandes CAFM-RING. "Der betriebswirtschaftliche Nutzen von CAFM zwischen oft überdimensionierten und häufig überteuerten ERP-Systemen auf der einen Seite, und dem landläufig genutzten aber unzureichendem Einsatz von MSExcel ist noch immer unterschätzt", so Stockmar. Er lade sämtliche CAFM-Anbieter ein, sich an der Mission zu beteiligen, die FM-Verantwortlichen in der öffentlichen Verwaltung und der privaten Wirtschaft in Deutschland vom wertschöpfendem Vorteil durch CAFM intensiver zu überzeugen: "Der CAFM-RING ist ein Verband, der es sich zum Ziel gesetzt hat, Qualität und Nutzen für die verantwortlichen Facility Manager zu fördern. Je mehr Anbieter von CAFM sich an dieser Mission beteiligen und den Anforderungen des Marktes entsprechen, desto besser". In diesem Sinne wolle sich Stockmar künftig dafür einsetzen, weitere Anbieter von CAFM als Mitglied für den Verband zu gewinnen!
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.