Mit Vollgas an die Spitze: Bayerischer Vizemeister der F1 in Schools wird von CADENAS unterstützt

Gastbeitrag des Infinite-Speed-Teams aus Augsburg über ihre erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb

Augsburg, (PresseBox) - Einen glänzenden Start legte das Infinite-Speed-Team vom Jakob Fugger Gymnasium in Augsburg bei der „F1 in der Schule Süd-Ost Regionalmeisterschaft“ im März hin und wurde Bayerischer Vizemeister. Darüber hinaus konnten sich die Nachwuchstalente über den Sonderpreis in der Kategorie „Teambox“ freuen. Das Schüler-Team wird seit Beginn des Projekts vom Augsburger Softwarehersteller CADENAS gesponsert. Neben der finanziellen Unterstützung war CADENAS den Schülern auch beim Kontaktaufbau mit anderen Sponsoren behilflich und gab Einblicke in moderne Präsentationstechniken, wie der HoloLens. CADENAS gratuliert dem Infinite-Speed-Team zu ihrem erfolgreichen Abschneiden.

Im folgenden Gastbeitrag schildern die Schüler aus Augsburg ihre Eindrücke von der „F1 in der Schule Süd-Ost Regionalmeisterschaft“:

Am Samstag, den 25. März war es endlich soweit, nach monatelanger harter Arbeit traten wir, das Infinite-Speed-Team aus dem Jakob Fugger Gymnasium in Augsburg, dem Wettbewerb „F1 in der Schule Süd-Ost Regionalmeisterschaft“ bei. Schon am Vortag begaben wir uns zum Graf Rasso Gymnasium, wo der Kontest stattfinden sollte, und bereiteten einige Formalitäten sowie unseren Teamstand vor.

F1 Teams mussten in fünf Disziplinen punkten

Nach der warmen Begrüßung am Samstagmorgen, u. a. von dem Schulleiter des Gymnasiums, begann der Wettbewerb offiziell. Erstmals durfte Bayern bei der Regionalmeisterschaft neben Hessen auch Gäste aus Österreich und Holland begrüßen. Alle Teams mussten versuchen, in den fünf Disziplinen Fahrzeit, Technik, mündliche Präsentation, Portfolio und Teamstand die meisten Punkte zu erzielen, um einen Platz in der Deutschen Meisterschaft gewährt zu bekommen. Unsere erste Aufgabe lag in der mündlichen Präsentation, in der wir um die acht Minuten unser Projekt, also unsere Teamorganisation, unsere Corporate Identity, das Auto und dessen Entwicklung sowie Innovationen und schlussendlich unsere Lernerfolge während dieser Zeit, vorstellen mussten.

Nach ungefähr einer Stunde stand die zweite Station vor uns: das sehr begehrte Autorennen. Hier wurden die Reaktionszeit der Person, die den Rennwagen startete, und natürlich die Fahrzeit des Rennwagens vom Start bis zum Ziel gemessen. Unglücklicherweise ergab sich bei uns ein kleiner Nachteil während des Rennens. Wegen eines kleinen Konstruktionsfehlers mussten die Räder mit extra Kleber an den Achsen angebaut werden, sodass sie nicht abfallen. Nichtsdestotrotz erreichten wir eine der besten Reaktionszeiten: 1,5 ms.

Eine rund zweistündige Pause bot uns im Nachhinein die Möglichkeit, die Teamboxen der anderen Junior- und Seniorteams zu betrachten und mit ihnen in Kontakt zu kommen. Außerdem wurde Gästen ermöglicht, selber die gefertigten Autos auf der 20 Meter langen Rennbahn zu starten. Die Pause rundeten wir mit einer warmen Mahlzeit in der Mensa ab und kehrten zurück zu unserem Teamstand, wo die letzte Disziplin des Tages auf uns wartete.

Der Teamstand ist eine ca. zwei Meter breite und drei Meter hohe Box, die die Teams kreativ und individuell nach ihrer Corporate Identity gestalten sollen. Die Jury bewertet dann im Nachhinein wie sie umgesetzt wurde, also wie das Team, die Sponsoren und wie ihr eigener Miniatur-F1-Wagen präsentiert werden. In einer 25-minütigen Abfrage hat die Jury besonders viele Fragen über unser CAM- und CNC Verfahren gestellt und zeigte sich sehr beeindruckt von der Gestaltung der Box, vor allem von der Idee, die Informationen über die Teammitglieder und dem Auto anhand von selbstprogrammierten Strichcodes auf einem Touch-Display erscheinen zu lassen.

Sonderpreis in der Kategorie „Teambox“

Schritt für Schritt kamen wir dem Ende der Veranstaltung näher. Das Portfolio und die Technik wurden schon am vorigen Tage bepunktet. Nach dem Knock-Out-Rennen der 16 besten Teams, dessen Finale dieses Jahr rein österreichisch war, stand die Siegerehrung bevor. Wir wurden Vizemeister Bayerns und haben außerdem den Sonderpreis für den besten Teamstand der Seniorteams aus ganz Bayerns, Hessens, Österreichs und Hollands errungen. Wir haben uns sehr über diese Leistung gefreut und sind nun motivierter denn je, nächstes Jahr noch mehr Gas zu geben!

Weitere Informationen zum Infinite-Speed-Team vom Jakob Fugger Gymnasium in Augsburg finden Sie unter: https://infinite-speed.wixsite.com/infinite-speed

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.