Kunden von SSP EUROPE nutzen ByteAction-Technologie für die E-Mail-Archivierung in der Wolke

(PresseBox) ( Münster/Hessen, )
Keine zusätzlichen Software-Installationen, kein Aufwand für Wartung und Updates - die Liste der Vorteile von Cloud-basierenden Services lässt sich noch weiter fortsetzen. Der Secure Service Provider SSP EUROPE hat sich auf Leistungen aus der Wolke spezialisiert und Anfang 2012 sein Portfolio um die Lösung SSP MailArchive ergänzt. Dieser Service zur gesetzeskonformen E-Mail-Archivierung beruht auf der Technologie von BytStorMail, entwickelt von der ByteAction GmbH. Sie überzeugt insbesondere durch ihre Mandantenfähigkeit.

Die SaaS-Angebote der SSP EUROPE GmbH mit Stammsitz in München sind speziell auf Bedürfnisse von Unternehmen und Konzernen ausgerichtet und umfassen u.a. Managed File Transfer, All-inklusive-Firewall-Services, Exchange-Services, Online-Backup etc. Zudem sollte eine gesetzeskonforme E-Mail-Archivierungslösung künftig das Portfolio ergänzen. Auf der Suche nach einem passenden OEM-Modell weckte BytStorMail des hessischen Software-Entwicklers ByteAction die Aufmerksamkeit der Entscheider. Nach eingehender Recherche und Produkttests überzeugte dessen Technologie, die nun als Unterbau des SSP MailArchive dient.

Corporate Design realisiert

BytStorMail punktete bei den Verantwortlichen bei SSP vor allem durch seine Mandantenfähigkeit. Dadurch können alle Anwender die gleichen Programmfunktionen nutzen, verfügen aber über eine eigene Datenbasis, ohne die Daten anderer Mandanten einsehen zu können. Außerdem trug das Whitelabel-Modell zur Entscheidung für BytStorMail bei, da SSP so seine eigene Corporate Identity realisieren konnte. Der Cloud-Anbieter betreibt die Lösung in seinen fünf eigenen Rechenzentren innerhalb Deutschlands und Österreichs.

Nachrichtenverkehr wird lückenlos abgebildet

Auf Basis der BytStorMail-Technologie können Fachhändler und Kunden von SSP nun auf ein Produkt zur gesetzeskonformen Archivierung von E-Mails zurückgreifen. Alle eingehenden Nachrichten durchlaufen zunächst die Anti-Viren- und Anti-Spam-Filter, mögliche Bedrohungen werden sofort in Quarantäne verschoben. Danach legt das System die Nachrichten komplett mit Anhang und Zeitstempel im Archiv ab, eine Kopie der Original-Mail geht an das Postfach des Empfängers. Ebenso archiviert die Lösung alle ausgehenden E-Mails, sodass lückenlose Verfolgbarkeit gewährleistet ist. Eine Prüfsumme stellt außerdem sicher, dass die Nachrichten revisionssicher sind, d.h. nicht manipuliert werden können.

Hinsichtlich des Datenschutzes ermöglicht das Vier- bzw. Sechs-Augen-Prinzip, dass die digitale Post erst mit Zustimmung mehrerer Personen einsehbar ist. Kündigt sich z.B. der Steuerprüfer an, kann der Administrator einen persönlichen Zugriff allein auf die relevanten E-Mails generieren, der nach Erlaubnis aller notwendigen Personen freigeschaltet ist.

"Für unser Produkt SSP MailArchive ist die ByteAction-Technologie genau die Basis, die wir gesucht haben", erklärt Thomas Haberl, CSO bei SSP EUROPE. "Denn sie vereint alle für uns wichtigen Funktionen: absolute Compliance-Einhaltung, Erfüllung der Datenschutzrichtlinien, Entlastung des Mailservers - und natürlich die Whitelabel-Darstellung. Auf diese Weise konnten wir unser MailArchive-Design nahtlos umsetzen. Seit Einführung steigen die Userzahlen monatlich."

Weitere Informationen zur ByteAction-Technologie stehen http://www.bytstormail.de/ bereit.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.