Intensive Gespräche beim BvL-Bahn-Workshop

Reinigung als Erfolgsfaktor für Instandhaltung und Neukomponenten-Produktion

An der Drehtelleranlage Ocean wurde die Reinigung von Bahnbauteilen mit komplexen Geometrien in der Praxis vorgeführt (PresseBox) ( Emsbüren, )
Anfang September fand zum wiederholten Male der Bahn-Workshop bei der BvL Oberflächentechnik GmbH in Emsbüren statt. Die Teilnehmer nutzten in intensiven Expertengesprächen die Möglichkeiten zum Fachaustausch. Neben der Erörterung der aktuellen technischen Möglichkeiten für die Reinigung von Bahnkomponenten in der Instandhaltung fand auch das Thema der zuverlässigen Sauberkeit für die Neukomponenten-Produktion bei den Vertretern der Schienenverkehrstechnik-Branche besondere Aufmerksamkeit.

Individuelle Bedarfsanalyse für effiziente Reinigung

Da der Reinigungsbedarf je nach Bauteil sich sehr unterschiedlich darstellen kann, ist eine individuelle Analyse des Anwendungsfalles von großer Bedeutung. Im Rahmen von Wartung und Instandhaltung treten starke Verschmutzungen und Verkrustungen mit Fetten, Ölen, Rost sowie alten Farben und Lacken an den Bauteilen auf. Ihre zuverlässige Reinigung stellt eine wichtige Voraussetzung beispielsweise für Qualitäts- und Rissprüfungen oder Lackierarbeiten dar. Das Handling von Schwergewichten wie Drehgestellen oder Radsätzen erfordert hohe Traglast-Kapazitäten. Komplexe Bauteilgeometrien von Motoren, Statoren und Radlagern benötigen speziell ausgerichtete Düsensysteme, um innenliegende Gewindebohrungen effizient reinigen zu können. Eine Reinigungsanlage für die Produktion von neuen Bahnkomponenten muss zudem nahtlos in den automatisierten Produktionsablauf integriert werden.

Praxisteil mit Probereinigungen im Technologiecenter

Die Teilnehmer des BvL-Bahn-Workshops konnten nach spezifischen Fachvorträgen und einem intensiven Expertenaustausch die konkreten Anwendungen gezielt in der Praxis erleben. Hierzu wurden diverse Bauteile in verschiedenen Reinigungsanlagen mit unterschiedlichen Verfahren gereinigt. Während der Geyser zur kraftvollen Hochdruckreinigung und auch beispielsweise zur Entlackung von Radsätzen eingesetzt wird, eignet sich die Durchlaufanlage Yukon durch den kontinuierlichen Materialfluss besonders für Radlager mit hohem Durchsatz. Die Drehtelleranlage Ocean wird mit einer Innenlanze und speziell ausgerichteten Düsen häufig für die gezielte Reinigung von Motoren oder Statoren verwendet.

Intelligente Reinigungssyteme für die Zukunft ausgerichtet

Eine besondere Beachtung fand während des intensiven Austausches auch der Bereich der intelligenten Reinigungsüberwachung und –steuerung. Unter dem Begriff Smart Cleaning werden sowohl die intelligente Benutzerführung als auch die vorausschauende Wartung sowie die selbständige und zustandsabhängige Steuerung der BvL-Anlage zusammengefasst. Diese intelligenten Funktionen basieren auf Prozessinformationen aus der Reinigungsanlage und ermöglichen diverse zeit- und kostensparende Applikationen. Beim Abluftmanagement steuert ein Sensor beispielsweise den Ventilator und verringert somit den Wärmeaustrag. Durch die Verbrauchsvorhersage des Beutelfilters wird dem Anwender automatisch gemeldet, wann dieser gewechselt werden muss. Durch die Reinigerüberwachung wird die konstante korrekte Reinigerkonzentration gewährleistet. Individuelle Gespräche über die weiteren Entwicklungen und den speziellen Bedarf für die Bahn-Anwendungen rundeten den BvL-Bahnworkshop ab.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.