Vakuum sorgt für sichere Aufbewahrung von Corona-Impfstoff

Glasflaschen für den Corona-Impfstoff werden mithilfe modernster Vakuumtechnologie von Busch Vacuum Solutions hergestellt. 
Foto: © Gorodenkoff - stock.adobe.com
(PresseBox) ( Maulburg, )
Aktuell beschäftigt das Thema Impfen die Menschen weltweit. Nur durch eine flächendeckende Impfung gegen COVID-19 scheint die Rückkehr zum normalen Alltag möglich. Die Produktion des Impfstoffes läuft daher auf Hochtouren. Der flüssige Impfstoff wird in kleine Glasflaschen abgefüllt. Diese werden mit Hilfe von Vakuum hergestellt.

Um die volle Wirksamkeit des Impfstoffes zu garantieren, ist die Wahl des richtigen Glasbehältnisses entscheidend. Denn nur Borosilikatglas hat alle erforderlichen Eigenschaften. Dieses spezielle Glas ist sehr chemikalienbeständig und besonders resistent gegen äußere Wärmeeinwirkungen, was für die Lagerung des Impfstoffes entscheidend ist. Das Glas dehnt sich durch äußere Temperaturveränderungen nur minimal aus, und der Impfstoff gegen Corona im Inneren der Glasflaschen bleibt somit bestens geschützt und haltbar.

Beim Herstellen der Glasflaschen kommt Vakuumtechnologie von Busch Vacuum Solutions zum Einsatz. Während des Schmelzprozesses wird sie benötigt, um die in der flüssigen Glasmasse eingeschlossene Luft abzusaugen. Das sorgt für optimale Produktqualität ohne Einschlüsse. Und auch beim Formen der Glasmasse selbst sorgt Vakuum für Stabilität und gleichmäßiges Aussehen der Flaschen. Dank Vakuum von Busch erhalten die Glasflaschen also die optimalen Eigenschaften, um den Corona-Impfstoff sicher bis zum Injizieren aufzubewahren.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.