PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 516902 (BURG F.W. Lüling KG)
  • BURG F.W. Lüling KG
  • Hegestr. 6-16
  • 58300 Wetter
  • http://www.burg.de
  • Ansprechpartner
  • Klaus Baumann
  • +49 (251) 625561-11

ProLabor-Oberfläche von BURG schützt Schlösser vor Chemikalien

Lösung gegen Korrosions- und Zersetzungsprozesse / Mit mechanischen Schließsystemen aus Zink kompatibel / Vor allem geeignet für Labore und Krankenhäuser

(PresseBox) (Wetter, ) Ihre Gase alleine reichen aus. Chemikalien nagen am einwandfreien Zustand von Lagerstätten. Auch die darin integrierten Schließsysteme zollen den gefährlichen Stoffen Tribut. BURG schafft mit seiner neuen Oberfläche ProLabor Abhilfe. Ob Säure, Lauge oder Chlor: Mit einer speziellen Beschichtung schützt die innovative Hülle Schlösser vor den aggressiven Wirkstoffen der Chemikalien. Damit schließt der Hersteller von Schließsystemen aus Wetter (Ruhr) eine Marktlücke. BURG garantiert mit der neuen Schließsystem-Oberfläche für einen hohen Korrosionsschutz im Innenbereich.

„Mit der ProLabor-Oberfläche bieten wir unseren Kunden erstmals eine langlebige Lösung für eine sichere Lagerung von Chemikalien“, sagt Achim Lüling, Geschäftsführer von BURG. „Wir sind in der Lage, alle mechanischen Schlösser mit unserer neuen Oberfläche auszustatten“ – egal, ob Schließsysteme für Holz-, Glas-oder Stahlmöbel oder doch für Schaltschränke. Bei der Veredelung überzieht BURG das Schloss bis in die kleinsten Zwischenräume mit einer eigens entwickelten Lackhaftschicht. Nachdem diese in das Material eingebrannt wurde, schützt sie das Schloss nicht nur oberflächlich. Chemikalien haben so an keiner Stelle eine Chance, das Schloss anzugreifen.

Bisher reichten bereits ausgetretene Gase von Chemikalien aus, um ungeschützte Schlösser anzugreifen. Binnen weniger Wochen zeigten sich erste Zersetzungserscheinungen. Auch Schutzoberflächen aus Kunststoff konnten den Korrosionsprozess langfristig nicht stoppen. Dagegen bietet die ProLabor-Oberfläche vor allem für Forschungslabore oder Krankenhäuser eine Lösung, die Lagerstätten auf lange Sicht mit langlebigen Schließsystemen auszustatten. So rüsten bereits verschiedene Anbieter wie der Schul- und Laboreinrichter Hohenloher aus Baden-Württemberg ihre Kunden mit der ProLabor-Oberfläche von BURG aus. Auch Schließsysteme in schulischen Chemielaboren, Chlor nutzenden Schwimmbädern oder anderen Lagerstätten für Chemikalien sollen von der neuen Oberfläche profitieren.

Im direkten Kontakt mit den aggressiven Stoffen wies die ProLabor-Oberfläche eine hohe Chemikalien-Beständigkeit auf. Unter direkter Einwirkung unter anderem von Natronlauge, Schwefelsäure oder Ammoniaklösung blieb die Oberfläche unverändert robust. Selbst über eine Dauer von fünf Minuten Salzsäure direkt ausgesetzt zu sein, überstand die Oberfläche bei einem Test ohne Schäden. Ebenso beständig zeigte sich die Oberfläche unter extremen thermischen Bedingungen. So garantiert BURG, dass sich bei einem mit der ProLabor-Oberfläche ausgestatteten Schloss kein Korrosions- oder Zersetzungsprozess einstellt.

Interessenten können direkt unter info@burg.de Kontakt aufnehmen.

Website Promotion

BURG F.W. Lüling KG

BURG F.W. Lüling ist Hersteller von Schlössern und Schließsystemen mit Stammsitz in Wetter (Ruhr). Als individueller Lösungsanbieter bietet das Unternehmen die gesamte Wertschöpfungskette von Design und Entwicklung über Konstruktion und Produktion bis hin zu kundenspezifischen Logistikkonzepten. Zu den Kunden zählen die Möbelindustrie, Hersteller von Schaltschränken und Gehäusen, Betriebseinrichter und Lagerausrüster sowie Produzenten von Fenster- und Türbeschlägen. Das Produktportfolio umfasst Schließzylinder, Griffe / Knäufe, Spezialschlösser sowie Zinkdruckguss- Artikel und zahlreiches Zubehör. Neben dem Stamm- und Produktionssitz in Nordrhein Westfalen unterhält das Unternehmen Produktionsstätten in Tisá (Tschechien) und Nanchang Jiangxi (China). Das Unternehmen wurde 1890 gegründet und befindet sich in der vierten Generation in Familienbesitz. Aktuell beschäftigt BURG F.W. Lüling insgesamt 350 Mitarbeiter.