PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 144406 (Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.)
  • Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
  • Berliner Allee 57
  • 40212 Düsseldorf
  • http://www.bvdw.org
  • Ansprechpartner
  • Christoph Salzig
  • +49 (211) 600456-26

Weihnachtsgeschäft beschert Online-Händlern guten Jahresabschluss

E-Commerce in Deutschland mit 19 Milliarden Euro Umsatz auf neuem Höchststand

(PresseBox) (Düsseldorf/Freiburg, ) Nach einem eher schleppenden Beginn hat das Weihnachtsgeschäft den deutschen Online-Händlern einen insgesamt guten Jahresabschluss beschert. Mit durchschnittlichen Zuwächsen von rund 16 Prozent liegen die Umsätze der Vorweihnachtszeit deutlich über dem Vorjahresniveau. Vor allem die letzten Tage und eine Vielzahl kurz entschlossener Last-Minute-Käufer haben für ein positives Ergebnis im Weihnachtsgeschäft gesorgt. Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. schätzt die Online-Weihnachtsumsätze demnach auf rund 5,3 Milliarden Euro. Insgesamt erreicht der E-Commerce in Deutschland damit die neue Höchstmarke von rund 19 Milliarden Euro Gesamtumsätzen im B2C-Bereich 2007.

Laut einer Händlerumfrage der OXID eSales AG sind die Online-Händler mit dem Verlauf inzwischen deutlich zufriedener als noch vor wenigen Wochen. 79,8 Prozent der befragten Shop-Betreiber sind mit den Ergebnissen zufrieden und können dabei überwiegend Umsatzzuwächse verbuchen, so das Ergebnis des OXID-Marktchecks, an dem sich rund 100 Online-Händler aus unterschiedlichen Bereichen beteiligt haben. Zwar gibt es auch einige Händler, die mit Umsatzeinbußen leben müssen (12,1 Prozent), die Bilanz fällt jedoch deutlich freundlicher aus als im stationären Handel. "Eine Kaufzurückhaltung ist im Online-Handel nicht zu beobachten gewesen", so Roland Fesenmayr, Vorsitzender der Fachgruppe E-Commerce. "Die Zahl der Last-Minute-Käufer hat offenbar weiter zugenommen. Mit jedem Tag, den das Ende des Weihnachtsgeschäfts näher rückt, wächst die Zufriedenheit. Immer mehr Kunden meiden offenbar den Weihnachtsstress in den Innenstädten und nutzen die Vorteile des Internets."

Jeder dritte Online-Händler ist mehr als zufrieden
Das Resultat dieses in Teilen veränderten Konsumverhaltens wirkt sich für die Online-Händler deutlich positiver aus als für die meisten stationären Händler: Vier von fünf Befragten sind mit den Ergebnissen des Weihnachtsgeschäftes zufrieden, jeder Dritte (34,3 Prozent) ist sogar sehr oder extrem zufrieden. Ein Ergebnis, das für die Offline-Händler so nicht gelten dürfte. Grund für die allgemeine Zufriedenheit sind die Umsatzzuwächse, die von den meisten Händlern (60,6 Prozent) konstatiert werden. Dabei bewegen sich diese – wie schon im Vorjahr – auf einem recht hohen Niveau. Mehr als jeder Dritte (40,4 Prozent) konnte seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahresergebnis um mehr als zehn Prozent steigern, mehr als jeder Vierte (28,3 Prozent) sogar um mehr als 25 Prozent. "Dass der Einzelhandel im Internet trotz einer allgemein stagnierenden Konsumbereitschaft im Durchschnitt auch 2007 um 17 Prozent zulegen konnte, untermauert das gewaltige Potenzial des E-Commerce in Deutschland", resümiert Roland Fesenmayr. Die Experten des BVDW gehen davon aus, dass 2007 etwa 20 Prozent des gesamten Potenzials erreicht wurden.

Über die Fachgruppe E-Commerce:
Die Fachgruppe versteht sich als Interessenvertretung der gesamten E-Commerce-Anbieter. Sie bringt Öffentlichkeit und Politik kritische Themen nahe und erarbeitet Stellungnahmen zu aktuellen Fragen. Die Fachgruppe E-Commerce hat sich zur Aufgabe gemacht, das Potenzial des Themas E-Commerce in der Öffentlichkeit entsprechend darzustellen. Neben der Präsentation des Electronic-Commerce-Marktes und der Erarbeitung von Standardisierungen für alle beteiligten Marktteilnehmer sollen auch rechtliche Grundlagen geschaffen werden, mit denen der Ausbau des E-Commerce-Angebots in Deutschland unterstützt wird. Hierzu zählt vor allem der Abbau von Hemmnissen hinsichtlich der Transaktionen mit Kunden und Geschäftspartnern im (nicht-)europäischen Ausland sowie das Aufzeigen von Best-Practice-Beispielen für den Mittelstand.Darüber hinaus hat sich die Fachgruppe zum Ziel gesetzt, den Markt für Electronic Commerce transparent darzustellen, Marktabschätzungen sowie Eingrenzungen und Definitionen der Geschäftsbereiche zu entwickeln. Zudem werden Standards und Checklisten für die Unternehmenspraxis und Durchführung von E-Commerce erarbeitet.

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.

OVK AWARD 2008: Xenion sichert sich eine Million Euro Online-Werbebudget Der Online-Vermarkterkreis (OVK) zeichnet die Online-Kampagne für den Kunden Bahlsen aus

Düsseldorf, 17. September 2008 - Mit dem Konzept einer Online-Werbekampagne für Bahlsen hat die Agentur Xenion den diesjährigen OVK AWARD gewonnen. Der mit einem Brutto-Online-Werbevolumen von einer Million Euro dotierte Preis wurde gestern Abend im Rahmen des OVK Executive Dinners vom Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. vergeben. Die Experten-Jury belohnt mit dem Award das kreativste Konzept, das die Zielgruppe mit einer authentischen Kommunikationsstrategie und einer markenrelevanten Botschaft anspricht und dabei bestehende Online-Werbeformen innovativ in Szene setzt.

Der OVK AWARD zeichnet sich dadurch aus, dass hier Kampagnen prämiert werden, die von Agentur und Kunde zwar bereits entwickelt, aber noch nicht umgesetzt worden sind. Nach Ansicht der hochkarätig besetzten Fachjury erfüllt die nun ausgezeichnete Kampagne der Media- und Kreativagentur Xenion am ehesten die angeforderten Kriterien. Unter den Shortlist-Nominierten befanden sich neben den Erstplatzierten, auch pilot für neckermann.de und GFMO OMD und DAVIES MEYER GmbH für Robert Bosch. "Menschen online mit Marken und Produkten in Kontakt zu bringen, erfordert kreative Konzepte, die nicht nur auf dem Papier funktionieren, sondern die souverän und schlüssig alle technischen und kreativen Möglichkeiten der Online-Medien nutzen", beschreibt Arndt Groth, Präsident des BVDW und Jurymitglied die Auswahlkriterien. "Der OVK AWARD wird deshalb an eine Kampagne verliehen, die durch konzeptionelle Innovationen auf sich aufmerksam macht, neue Akzente für anspruchsvolle Marken setzt und deren Botschaft die anvisierten Zielgruppen wirklich erreicht."

Dies hat Xenion geschafft und damit die Jury überzeugt. Im Auftrag der Bahlsen GmbH hat die Agentur eine Kampagne mit dem Titel "Eine echte Auszeit" für das Produkt "PiCK UP! Dark" entworfen. In ihrem Konzept nutzt die Agentur das im Internet weit verbreitete Viral-Advertising als erfolgreiches Kommunikationstool erstmals in Verknüpfung mit Standard-Online-Werbung. Die Kombination der Kommunikationsformen interaktives Banner-Advertising und Viral-Advertising fesselt nicht nur den einzelnen User, sondern generiert zusätzlich Traffic auf die Webseite des Vermarkters und verbreitet dadurch auch die Botschaft des Kunden. Diese kreative Umsetzung bietet eine völlig neue Form der Interaktion. Frank Bachér, stellvertredender Vorsitzender des OVK und Jurymitglied begründet die Entscheidung: "Xenion hat ein innovatives Konzept vorgestellt, das die interaktiven und viralen Möglichkeiten des Internets spannend verknüpft. Der Nutzer gestaltet sein individuelles Werbemittel und versendet es an Freunde und Bekannte. Zudem können die Nutzer ihre Kreationen bei einem Design Contest einreichen. Neben der Originalität des kreativen Ansatzes und der Durchgänigkeit der Mediaplanung haben bei der Kampagne vor allem die gestalterische Qualität und perfekte Aktivierung von Multiplikationseffekten überzeugt."

Die Arbeit der Jury stand wie bereits im letzten Jahr im Zeichen größtmöglicher Objektivität. Die Zusammensetzung der Juroren deckt daher auch beim OVK AWARD 2008 alle Sichtweisen ab, die für die Online-Werbung relevant sind: Frank Bachér (Managing Director, eBay Advertising Group), Thomas Strerath (Geschäftsführer, OgilvyOne worldwide), Karim H. Attia (Geschäftsführer, Xenion), Hans-Peter Pfaff (Media Manager Europe, Bahlsen), Dirk Kedrowitsch (Geschäftsführer, Elephant Seven), Arndt Groth (President Europe, Adconion und Präsident, Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e. V.), Folker Wrage (Managing Executive Creative Director, Publicis Hamburg) und Martin Hubert (Geschäftsführer, Interone Worldwide).

Weitere Informationen unter www.ovk-award.de