PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 235563 (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie)
  • Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
  • Scharnhorststr. 34-37
  • 10115 Berlin
  • http://www.bmwi.de
  • Ansprechpartner
  • +49 (3018) 615-6121, -6131

Leitfaden des BMWi belegt dynamischen Trend im Markt für elektronisches Lernen

(PresseBox) (Berlin, ) Der Markt für elektronisches Lernen entwickelt sich weiterhin dynamisch mit Wachstumsraten im zweistelligen Bereich. Neue Marktpotenziale sind in den kommenden Jahren insbesondere durch die zunehmende Auslagerung von Lerndienstleistungen zu erwarten, die Anwenderunternehmen bislang intern erbringen. Dies sind Ergebnisse einer neuen Marktstudie, die im Rahmen des inzwischen abgeschlossenen Technologieprogramms LERNET des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) durchgeführt wurde. Der nun veröffentlichte Leitfaden "E-Learning in KMU - Markt, Trends, Empfehlungen" (Dokumentation Nr. 575) fasst die wichtigsten Ergebnisse von LERNET und der durchgeführten Marktrecherche zusammen und steht allen Interessierten ab sofort zu Verfügung. Der Leitfaden enthält außerdem ein Kompendium zum E-Learning, das insbesondere Weiterbildungsverantwortlichen in Unternehmen eine nützliche Einstiegshilfe bieten kann.

Ziel des im Jahr 2001 gestarteten LERNET-Programms war es, dem fragmentierten E-Learning Markt in Deutschland neue Richtungsimpulse zu geben und die Nutzung von E-Learning vor allem in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) voranzubringen. Dazu haben die geförderten LERNET-Projekte mit neuen Entwicklungsprinzipien erfolgreich beigetragen. Geschaffen wurden akzeptierte E-Learning-Lösungen, die am spezifischen Bedarf von Branchen und an finanziellen Möglichkeiten vor allem von kleinen und mittleren Unternehmen orientiert waren.

Darüber hinaus ist es gelungen, die generellen Vermarktungschancen für Produzenten und Anbieter im Rahmen von LERNET zu verbessern und die Investitionssicherheit vor allem für mittelständische Anwender und Bildungsanbieter deutlich zu erhöhen. So wurde der weltweit erste verfügbare ISO/IEC-Qualitätsstandard (ISO/IEC 19796-1) für E-Learning auf den Weg gebracht, mit dem sich die Qualität von E-Learning-Angeboten vergleichen lässt. Ein aus LERNET hervorgegangenes zukunftsweisendes Kooperationsmodell für den automatisierten Austausch von Lernmodulen (Content Sharing) zwischen Herstellern hat bereits zur Gründung des kommerziellen - von privaten Gesellschaftern getragenen - Internet- Marktplatzes "Copendia" geführt, einem Erfolg versprechenden Modell für mehr Wettbewerb im E-Learning-Markt. Anlässlich der Learntec 2009 in Karlsruhe präsentieren frühere Partner des vom BMWi geförderten Technologieprojekts "Content Sharing", wie sich Lernmodule auf dem Copendia-Marktplatz mit unternehmenseigenen Inhalten verbinden lassen (3.-5. Februar, Stand C21).

Auch ist es gelungen, dass die Marke LERNET durch das "Deutsche Netzwerk der E-Learning Akteure" (D-ELAN) in eigener Zuständigkeit fortgeführt wird. Mit der bundesweiten LERNET 2.0-Roadshow präsentiert der D-ELAN bis November 2009 in zwölf Stationen Erkenntnisse aus dem LERNET-Programm. Unter dem Motto "Wirtschaftlich handeln, elektronisch lernen" erhalten mittelständische Unternehmen die Möglichkeit, E-Learning-Lösungen aus der Unternehmenspraxis kennenzulernen und selbst auszuprobieren. Interessierte können zudem über ein LERNET-Partnernetzwerk Erfahrungen untereinander austauschen (Information hierzu unter www.lernetblog.de).

Den Leitfaden "E-Learning in KMU - Markt, Trends, Empfehlungen" (Dokumentation Nr. 575) des BMWi finden Sie in der rechten Randspalte unter "Weiterführende Informationen".