Faszination Glas: Am 1. Juli 2015 tritt neue Meisterprüfungsverordnung für das Glaser-Handwerk in Kraft

(PresseBox) ( Berlin, )
Das Glaser-Handwerk - rund 4.270 selbstständige Betriebe mit derzeit 1.300 Auszubildenden - erhält eine neue Meisterprüfungsverordnung. Der technologische Fortschritt sowie ein zeitgemäßes Prüfungsdesign fordern eine neue Regelung für den Nachweis der meisterlichen Befähigung im Glaser-Handwerk. Jährlich erwerben rund 75 Prüflinge mit der erfolgreich abgelegten Meisterprüfung den "Großen Befähigungsnachweis" in diesem traditionsreichen Handwerk.

Die Weiterentwicklung der Glastechnologie hat die Inspiration für die Einsatzmöglichkeiten in vielfältiger Weise gesteigert und fordert das Glaser-Handwerk immer wieder auf das Neue. Glas dominiert die Architektur moderner Gebäude in Form lichtspendender Glaskuppeln, moderner Fassadenkonstruktionen oder futuristischer Glasanbauten. Nicht zuletzt tragen Glaselemente im Bereich der Bauwirtschaft zur Energieeffizienz bei. Deshalb brauchen die Glaser von heute profundes Wissen zur ressourceneffizienten Herstellung bzw. Be- und Verarbeitung von Glas. Aber sie leisten ebenso ihre Beiträge zu High-Tech-Produkten, beispielsweise zum Display eines Handys.

Bei dem Glaser-Handwerk handelt es sich um ein zulassungspflichtiges Handwerk. Dies bedeutet, dass die bestandene Meisterprüfung Voraussetzung für die selbstständige Berufsausübung ist.

Die neue Meisterprüfungsverordnung vom 19. Dezember 2014 (BGBl. I S. 2331) tritt am 1. Juli 2015 in Kraft und ersetzt die Meisterprüfungsregelungen vom 9. Dezember 1975.

Der Text der neuen Meisterprüfungsverordnung kann in Kürze über die Internetseite des BMWi abgerufen werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.