Deutschland kann stolz auf seine industrielle Stärke und Exporte sein

(PresseBox) ( Berlin, )
Die EU-Kommission stellt am 5. März 2014 ihre vertieften Analysen im Rahmen des makroökonomischen Ungleichgewichteverfahrens vor. Für Deutschland wird ein besonderes Augenmerk auf der Leistungsbilanz liegen. Wir unterstützen die Europäische Kommission in der konsequenten Umsetzung aller Verfahren zur Koordinierung der Wirtschafts- und Finanzpolitik in der Europäischen Union einschließlich des Ungleichgewichteverfahrens. Zugleich gilt: die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Unternehmen ist ein wichtiger Stützpfeiler für die gesamte europäische Wirtschaft. Diese Auffassung teilt auch die EU-Kommission. Deutschland kann stolz auf seine industrielle Stärke und Exporte sein.

Ziel des BMWi ist es, auch auf EU-Ebene die industrielle Basis wettbewerbsfähig zu halten und auszubauen. Gleichzeitig werden wir mit den im Koalitionsvertrag beschlossenen Maßnahmen die staatlichen Investitionen und die binnenwirtschaftlichen Wachstumskräfte stärken und damit zum Abbau der Ungleichgewichte beitragen.

Weitere Informationen des BMWi zum deutschen Leistungsbilanzüberschuss im Rahmen des europäischen makroökonomischen Ungleichgewichteverfahrens erhalten Sie hier.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.