PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 331716 (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie)
  • Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
  • Scharnhorststr. 34-37
  • 10115 Berlin
  • http://www.bmwi.de
  • Ansprechpartner
  • +49 (30) 18 615-6121, -6131

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie fördert weiterhin den "Transfer von Forschungs- und Entwicklungsergebnissen (FuE) durch Normung und Standardisierung"

(PresseBox) (Berlin, ) Die Bundesregierung investiert im nationalen und europäischen Um­feld beträchtlich in die staatliche Forschungsförderung. Deutschland nimmt dadurch international in vielen Forschungsgebieten eine Spitzenstellung ein. Diesen Vorsprung gilt es zu halten und auszubauen. Die große Herausforderung besteht darin, Spitzentechnologien in auf dem Weltmarkt erfolgreiche Produkte umzusetzen. Dazu trägt die beschriebene Fördermaßnahme bei. Innovationen müssen den Weg in den Markt finden und bestehen. Nur dann sind sie wirklich erfolgreich.

Mit der Förderrichtlinie "Transfer von FuE-Ergebnissen durch Normung und Standardisierung" fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) seit November 2009 die Überführung von Forschungsergebnissen aus Wirtschaft und Unternehmen in Normen und Standards. Mit der am 17.03.2010 im Bundesanzeiger veröffentlichten Neufassung wird die Förderrichtlinie modifiziert. Die Projektlaufzeit wird von drei auf zwei Jahre verkürzt. Projektskizzen können ab sofort bis zum 31. August des jeweils laufenden Jahres beim Deutschen Institut für Normung e. V. (DIN) eingereicht werden.

Gefördert werden Vorhaben von Unternehmen mit Geschäftsbetrieb in Deutschland, insbesondere KMU, sowie Hochschulen oder außeruniversitäre Forschungseinrich­tungen mit entsprechenden Inhalten und Zielstellungen. Der Gesamtbetrag der Zuwendungen im Rahmen dieser Richtlinie ist auf EUR 150.000 be­schränkt. Die Projektlaufzeit soll zwischen 6 und 24 Monaten liegen.

Kriterien für eine positive Förderentscheidung sind vor allem die grundsätzliche inhaltliche Eignung der Einzelprojekte, Forschungsergebnisse in die Normung zu überführen, sowie die wirtschaftspolitische Bedeutung dieser Überführung.

Bei positiver Bewertung der Projektskizze durch das Deutsche Institut für Normung e. V. (DIN) und seinen Präsidialausschuss "Forschung, Innovation und Entwicklung (SO-FIE)" mit seinen unabhängigen Expertinnen und Experten können die ausgewählten Projektbewerber Anträge auf Förderung beim Projekt­träger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (PT- DLR) stellen.