Bundesminister zu Guttenberg: "Flächendeckung bei Breitbandversorgung schreitet voran"

Berlin, (PresseBox) - Ab sofort sind auf dem Breitbandportal des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie aktuelle Zahlen zur Breitbandversorgung in Deutschland verfügbar. Unter Verwendung einer Breitbanddefinition von 1 Mbit/s ergibt sich eine Gesamtverfügbarkeit von etwa 93,4 Prozent (01.01.2009).

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg: "Die Breitbandversorgung hat sich im letzten Jahr weiter verbessert. Die verbleibende Lücke muss schnellstmöglich geschlossen werden, damit für alle Haushalte in Deutschland ab Ende 2010 leistungsfähige Breitbandzugänge mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von mindestens 1 Mbit/s verfügbar sind. Die Bundesregierung hat deshalb ein Bündel von Maßnahmen auf den Weg gebracht, das unter anderem auf die kurzfristige Schließung von Versorgungslücken abzielt. Wir stellen zusätzliche Frequenzen zur Verfügung, optimieren die Regulierung, unterstützen kooperative Ansätze im Markt und haben zusätzliche Fördermittel bereitgestellt. Jetzt ist es an den Anbietern und den Entscheidungsträgern vor Ort, von diesen verbesserten Möglichkeiten auch Gebrauch zu machen. Ich appelliere an alle Unternehmen, kleine wie große, vorhandene Investitionschancen zu nutzen."

Die Versorgungslücken lassen sich kurzfristig nur schließen, wenn alle technologischen Möglichkeiten, insbesondere auch Funklösungen genutzt werden. Funklösungen sind auch in kleinen Gemeinden schnell und kostengünstig zu haben, bieten vernünftige Qualitäten und stehen nachhaltigen leitungsgebundenen Ansätzen nicht im Wege.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.breitbandatlas.de oder http://www.zukunftbreitband. de/BBA/Navigation/Service/publikationen,did=303750.html

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Internet":

Vom Dreiklang von Compliance, ITSM und DSGVO

Am 25. Mai 2018 ist es so weit: Die zwei­jäh­ri­ge Über­gangs­zeit der EU-Da­ten­schutz-Grund­ver­ord­nung (EU-DSG­VO) en­det und das Ge­setz tritt mit al­len Kon­se­qu­en­zen in Kraft. Das stellt Un­ter­neh­men je­der Grö­ß­en­ord­nung vor enor­me Her­aus­for­de­run­gen. So ver­langt die Ver­ord­nung eu­ro­pa­weit von al­len Be­trie­ben, sämt­li­che Ge­schäft­s­pro­zes­se kon­ti­nu­ier­lich zu über­prü­fen und zu ak­tua­li­sie­ren, die mit der Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Da­ten zu tun ha­ben.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.