Börsengesetz wird geändert: Mehr Transparenz bei den Strompreisen

(PresseBox) ( Berlin, )
Der gestern im Kabinett beschlossene Gesetzentwurf zur Umsetzung der Beteiligungsrichtlinie (Beteiligungsrichtlinienumsetzungsgesetz) beinhaltet auch eine Änderung des Börsengesetzes, die zu mehr Transparenz beim Stromgroßhandel führen soll.

Mit der Gesetzesänderung werden die Rechte der Handelsüberwachungsstellen an den Energiebörsen, insbesondere an der Energiebörse EEX in Leipzig gestärkt, was die Transparenz und Aufsicht im Stromgroßhandel verbessert. Es sollen zukünftig auch Daten solcher außerbörslichen Geschäfte erfasst werden, deren Abwicklung über die Börse erfolgt. Damit wird das Aufdecken von Börsenmanipulationen erleichtert.

Der Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Jochen Homann: "Mehr Transparenz bei den Strompreisen ist für mich ein entscheidendes Element für mehr Wettbewerb auf dem Strommarkt, von dem private und industrielle Verbraucher profitieren. Dazu hat das Bundeswirtschaftsministerium bereits eine Reihe von Maßnahmen veranlasst. Dieses Gesetz ist ein weiterer Schritt auf diesem Weg."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.