Digitale Sponsoringaktivierung der Clubs - eine Anylse der europäischen Fußballclubs

(PresseBox) ( München, )
Eine jüngst von BTD durchgeführte Marktanalyse zu den digitalen Auftritten europäischer Fußballclubs zeigte, dass aktuell der Großteil der Websites nicht in responsivem Webdesign umgesetzt ist, also sich von der Darstellung her nicht fließend an das jeweilige Endgerät anpassen. Viele Clubs setzen immer noch auf die veraltete Umsetzung separater mobiler Portale, die meist bei Weitem nicht denselben inhaltlichen Umfang besitzen wie die ursprüngliche Desktop-Variante.

So sind innerhalb der fünf umsatzstärksten europäischen Fußballigen nur rund 23 % der Club-Websites fließend responsiv umgesetzt und können vom Kunden mit Desktop, Laptop, Tablet und Smartphone vernünftig genutzt werden. In Zeiten zunehmender Nutzung von digitalen Angeboten auf mobilen Endgeräten und weiterhin stark zunehmender Verbreitung von Smartphones und Tablets überrascht der geringe Anteil im professionellen Club-Umfeld und zeigt, dass die Notwendigkeit einer auf die User und mobilen Endgeräte ausgerichteten “Digital Experience“ noch nicht in allen Clubs erkannt wurde.

Eine durchgängige Optimierung der Club-Websites für die Darstellung auf mobilen Endgeräten kommt nicht nur allein den Fans zugute, sondern schafft zusätzliche Reichweite und damit Umsatzpotenziale im Bereich Sponsoring. Die Sponsoren erhalten vielfältige Möglichkeiten, ihre Kampagnen auf den digitalen Plattformen der Clubs effektiv zu monetarisieren. Eine mobile, intuitive und übersichtliche Website mit den wesentlichen Inhalten in responsivem Webdesign ist die Basis für zufriedene Nutzer und eine Steigerung der digitalen Awareness, die sich letztlich auch unmittelbar auf den ROI der Sponsoren auswirkt.

Darüber hinaus liefert die entsprechende technische Realisierung die Basis für die Second Screen-Nutzung innerhalb und außerhalb des Stadions. Noch effektiver ist eine durchgängige, native App Strategie, die jedoch einen zusätzlichen finanziellen Aufwand erfordert.

Das „Second Screen App Framework“ wurde von BTD entwickelt, um eine technische Basis mit umfangreichen Funktionen für individuelle Apps im Bereich des Profi-Sports zu etablieren, die mit thematisch relevanten, spannenden Features und vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten für Fans und Sponsoren punktet. Darüber hinaus ist das Framework flexibel skalierbar und somit bereit, individuellen Kundenanforderungen vollumfänglich gerecht zu werden.

BTD hat bereits einige digitale Meilensteine für verschiedene Clubs umgesetzt, an denen sich andere Profi-Vereine heute orientieren, u. a. für den FC Bayern München und Juventus Turin. Weitere Informationen finden Sie unter www.btd.de

Den aktuellen BTD-Newsletter finden Sie unter http://www.btd.de/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.