Spannende Wissenschaft auf JPKs zweitägigem internationalen Symposium über die Anwendung von SPM & Optical Tweezers in den Life Sciences

Professor Deborah Leckband von der Universität Illinois während ihres Vortrages in der SPM Session des JPK Symposiums in Berlin.
(PresseBox) ( Berlin, )
Das führende LifeSciences- und Nanotechnologie-Unternehmen JPK Instruments aus Berlin feiert 2009 sein 10-jähriges Firmenjubiläum. Unter anderem auch deswegen legte das Unternehmen in diesem Jahr seine beiden großen jährlich stattfindenden Symposien zu den Themen Anwendung von Rastersondenmikroskopie (engl. Scanning Probe Microscopy – SPM) sowie Optical Tweezers (Optische Pinzetten) in den Life Sciences zusammen. Die beiden Veranstaltungen fanden am 14. und 15. Oktober in Berlin statt. Die Symposien haben mittlerweile einen bedeutenden Stellenwert innerhalb der SPM- und Optical Tweezers- Community und erreichten über 130 Teilnehmer.

Die Vorträge hielten Wissenschaftler aus den führenden Forschungsgruppen Europas und den USA. Zu den Höhepunkten des ersten Tages zählten die Vorträge von renommierten Wissenschaftlern wie Prof. Jürgen Rabe (Humboldt Universität zu Berlin) und Prof. Daniel Müller (TU Dresden), die einen Überblick über ihre aktuelle Arbeit im SPM Bereich gaben, aber auch von Nachwuchswissenschaftlern wie Patrick Bosshart von der Universität Basel, der seine Arbeit über Kraftspektroskopie an Ionenkanälen vorstellte.

Prof. Heinrich Hörber von der Universität Bristol eröffnete den Optical Tweezers Tag mit einem Überblick über diese sich rasch entwickelnde Technologie. Die folgenden hochklassigen Beiträge zeigten, wie man mit Optical Tweezers neue Aufschlüsse über die Dynamik von Zell- und Molekülprozesse gewinnen kann. Dr. Remus Dame von der Universität Leiden beschrieb, wie man den Aufbau von Chromatin enträtselt. Dr. Satish Rao vom ICFO in Barcelona erläuterte wie man die Optical Tweezers Technologie mit Ramanspektroskopie koppeln kann, um die Dynamik von Biosystemen zu untersuchen. Er demonstrierte u.a. höchst anschaulich, wie sich Krebs auf rote Blutzellen auswirkt.

Torsten Jähnke, technischer Vorstand und Mitbegründer von JPK, zeigt sich sehr erfreut über die hohe Teilnehmerzahl. „ Die Qualität der Vorträge war auch in diesem Jahr wieder hervorragend. Besonders beeindruckte mich die Posterpräsentation. Die Qualität der Posterbeiträge, insbesondere in der Optical Tweezers Kategorie, fand auf höchstem wissenschaftlichen Niveau statt.“

Der Gewinner des diesjährigen Posterpreises in der SPM-Kategorie ist Dr. Clemens Franz vom DFG-Center for Functional Nanostructures in Karlsruhe. In der Optical Tweezers Kategorie gewann Elisa D’Este vom CNR-INFM-National Laboratory TASC in Triest den ersten Preis. Sie verwendet diese Technologie, um mit Hilfe von BDNF-beschichteten Kügelchen, sog. Beads, Neuronen im Hippocampus zu stimulieren und zu beobachten.

Informationen über die Vorträge und Poster, sowie über weitere NanoBioVIEWS™ -Veranstaltungen, finden sich auf www.nanobioviews.net.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.