Bruker bringt revolutionäres High-Speed AFM-System für Einzel-Molekül-Anwendungen auf den Markt

Das NanoRacer Rasterkraftmikroskop verfolgt Molekulardynamik in Echtzeit mit 50 Bildern pro Sekunde

Bruker bringt revolutionäres High-Speed AFM-System für Einzel-Molekül-Anwendungen auf den Markt (PresseBox) ( Berlin, )
Bruker gab heute die Markteinführung des NanoRacer High-Speed-AFM-Systems bekannt. Mit einer beispiellosen Abbildungsgeschwindigkeit von 50 Bildern pro Sekunde setzt es neue Maßstäbe auf dem Gebiet der High-Speed-Rasterkraftmikroskopie (AFM) und ermöglicht die Abbildung von dynamischen biologischen Prozessen in Echtzeit. Der NanoRacer, der in enger Zusammenarbeit mit führenden Experten auf diesem Gebiet entwickelt wurde, liefert Aufnahmen in atomarer Auflösung mit unübertroffener Benutzerfreundlichkeit und wird dazu beitragen, entscheidende Einblicke in das Verhalten einzelner Moleküle und ein vertieftes Verständnis dynamischer Prozesse in der Biochemie, Molekularbiologie und Biomedizin zu erlangen.

"Es gibt noch so viele Dinge zu erforschen bei biologischen Molekülen", erklärt Toshio Ando, Professor am Nano Life Science Institute (WPI-NanoLSI) der Kanazawa Universiät in Japan. "Um ihre Geheimnisse aufzudecken, muss man einzelne Moleküle wirklich direkt bei ihrer funktionellen Aktivität beobachten. Als schnellstes kommerziell erhältliches High-Speed-AFM ermöglicht der NanoRacer diese direkte Beobachtung in Echtzeit. Es sind viele innovative Ideen in Bezug auf Benutzerfreundlichkeit und Leistungsstärke eingeflossen, Es ist mein größter Wunsch, dass viele Wissenschaftler den NanoRacer nutzen werden, um aufregende Entdeckungen zu machen".

"Das NanoRacer-System ist der Höhepunkt einer Reihe von Bruker-Innovationen im High-Speed-AFM Segment", ergänzt Torsten Jähnke, Direktor von Brukers BioAFM Bereich. "Wir sind überzeugt, dass der NanoRacer die High-End-Rasterkraftmikroskopie für Einzelmolekülanwendungen sowohl von der Leistung als auch von der Benutzerfreundlichkeit her revolutionieren wird. Wissenschaftler aus der Biochemie, Molekularbiologie und Molekularmedizin verfügen nun erstmals über ein AFM-Tool, mit dem sie Moleküle in Aktion beobachten und Struktur-Funktions-Beziehungen eingehend verstehen können.

Über das JPK NanoRacer High-Speed Rasterkraftmikroskop

Das NanoRacer-System ist für kleine Cantilever ausgelegt. Es erreicht Spitzengeschwindigkeiten von 50 Bildern/sec in Flüssigkeit, in einem Scanbereich von 100nm x 100nm und mit 10k Pixeln. Ausgestattet mit photothermischer Cantilever-Anregung, einer neuen XYZ-Flexure-Scanner-Architektur und rauscharmen Positionierungssensoren in jeder Achse setzt der NanoRacer neue Maßstäbe in der High-End-Rasterkraftmikroskopie. Geringste Abbildungskräfte und höchste Auflösung, kombiniert mit höchster Stabilität, machen ihn zur perfekten Maschine für anspruchsvolle Anwendungen und Entdeckungen auf molekularer Ebene. Das neue System beinhaltet auch den von JPK entwickelten Hochleistungs-Controller Vortis™ 2 und eine intuitive Software-Benutzeroberfläche von überragender Benutzerfreundlichkeit. Die vollautomatischen Setup-Funktionalitäten ermöglichen es Wissenschaftlern, sich auf ihre Experimente zu konzentrieren, wodurch sich das NanoRacer-System perfekt für Mehrbenutzerumgebungen oder Imaging Facilities eignet.

Über den JPK BioAFM Geschäftsbereich

JPK ist seit Juli 2018 Teil des Bruker-Konzerns und bringt eine umfassende Expertise in den Bereichen Live-Cell-Imaging, Zellmechanik, Adhäsions- und Molekülkraftmessungen, optische Fallen und der Charakterisierung von Stimulus-Reaktionen biologischer Proben in den Bruker-Konzern ein. Mit Brukers weltweiter Infrastruktur und anerkannter Kompetenz in Geräteentwicklung und Kundensupport, nutzt der neue JPK BioAFM Geschäftsbereich das Beste aus beiden Historien, um Mikroskope für die biomolekulare und zelluläre Bildgebung sowie Kraftmessungen an einzelnen Molekülen, Zellen und Geweben zu entwickeln. Um mehr über Brukers Rasterkraftmikrokope für die biologische Forschung zu erfahren, besuchen Sie bitte: www.bruker.com/BioAFM.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.