Colore Nummer 8: Farbigkeit in der Architektur

colore Nummer 8: Faszinieren-de Architekturprojekte (PresseBox) ( Münster, )
Welche Bedeutung spielt Farbe in der Architektur? Auch die neue Ausgabe des preisgekrönten Magazins colore ist wieder eine Spurensuche: In neun Projektbeispielen wird deutlich, dass Farbe und Architektur eine eindrucksvolle Symbiose eingehen können. In einem Exklusivinterview erläutert Peter Kulka, welchen Stellenwert Farbigkeit in seinen Entwürfen einnimmt. Das Magazin colore wurde in der Kategorie Special Mention 2014 mit dem German Design Award ausgezeichnet.

„Farbe spielt bei unseren Gebäuden eine große Rolle, sie ist aber nie festgelegt. Es gibt Bauten, die bewusst sehr farbig sind, und es gibt Bauten, die eine Mi-schung zwischen Grautönen und Farbe sind. Die Farbigkeit in Nuancen spielt wieder eine größere Rolle.“ – Mit diesem Bekenntnis zur Farbe des bekannten Architekten Peter Kulka beginnt die achte Ausgabe des Architekturmagazins co-lore. In einem Exklusiv-Interview erläutert Kulka Grundsätze seiner Architektur und -auffassung. Dass die intensive Auseinandersetzung mit Ort und Bauaufgabe seine Architektur auszeichnet, zeigt sich auch in Peter Kulkas Entwurf für die Feuer- und Rettungswache Leverkusen-Steinbüchel. Um der funktionalen Bau-aufgabe dieses Projekts gerecht zu werden, minimierte Kulka das Gebäude auf das Notwendigste. Der Baukörper integriert sich sensibel in die Umgebung.

Bewusst farbig zeigen sich BIQ – das Algenhaus, ein Projekt der IBA Internatio-nalen Bauausstellung Hamburg der Architekten Splitterwerk, das auch bei dem Deutschen Fassadenpreis 2013 geehrt wurde sowie die Evangelische Grund-schule in Karlsruhe, dessen offene Architektur nach Plänen von Wulf Architekten, Stuttgart viele Freiräume lässt.

Ein weiteres Highlight zeigt das Ergebnis der Teamarbeit von A2K Architekten aus Wien mit dem Londoner yoo Studio: Im Hotel Sans Souci in Wien treffen ex-quisites Design, historisches Ambiente und anspruchsvolle Architektur aufeinan-der. Mit einem Porträt des yoo-Mitbegründers Philippe Starck schließt die achte Ausgabe der colore.

Weitere Informationen unter: www.brillux.de/colore

Inhalt colore Nummer 8

Rettungswache, Leverkusen
BIQ – das Algenhaus, Hamburg
Wohnhaus, Medebach
Aesculap Akademie, Bochum
Museum Kunst der Westküste, Alkersum
Brillux Showroom, Münster
Fassadensanierung, Magdeburg
Evangelische Grundschule, Karlsruhe
Hotel Sans Souci, Wien

Ausgezeichnet: das Architekturmagazin colore

Architektur basiert auf dem Zusammenspiel von Farbe und Form, und oftmals macht Farbe eine Form erst zur Architektur. Wie bedeutend, eindrucksvoll und überraschend dieses Zusammenspiel ist, das zeigt „colore“, das Architekturma-gazin von Brillux. In der colore kommen die beteiligten Architekten und Handwer-ker selbst zu Wort. So gibt colore nicht nur Einblicke in faszinierende Architektur-projekte, sondern auch in die Werte, die Architektur vermitteln will. Das Magazin colore wurde in der Kategorie Special Mention 2014 mit dem German Design Award ausgezeichnet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.