Wissenswertes zum Fahrradversand

Was Sie über den Versand von Fahrrädern wissen sollten

Fahrradversand leicht gemacht (PresseBox) ( Freiberg, )
Wer ein Fahrrad versenden möchte, muss sich mit den 3 V’s beschäftigen: Verpackung, Versanddienstleister und Versicherung.

Als Verpackung empfiehlt sich für den Transport ein zweiwelliger Fahrradkarton mit überlappenden Klappen. Pedalen und Vorderrad sollten abgeschraubt werden, damit sich der Lenker quer stellen lässt und das Fahrrad in den Transportkarton passt. Die Pedalen sollten mit dem restlichen Zubehör (z.B. Klingel, Schloss, Luftpumpe) in einen separaten Karton verstaut und dem Fahrradkarton beigefügt werden. Empfehlenswert ist eine Fixierung des Päckchens am Fahrradrahmen. Der Verschluss kann mit Klebeband und/oder Umreifungsband erfolgen. Durch die Überlappung der Klappen sind Umreifungen problemlos möglich. Für einen einfachen Transport sind 4 Tragegriffe am Fahrradkarton von Boxolutions angebracht.

Die Auswahl eines passenden Versanddienstleisters hängt unter anderem vom zulässigen Gurtmaß ab. Dieses berechnet sich aus der Größe der Verpackung:
Gurtmaß = Breite x 2 + Höhe x 2 + längste Seite

Ein Fahrradkarton mit den Maßen 160 x 20 x 80 cm ergibt ein Gurtmaß von 360 cm. Dies ist der maximal zulässige Wert von DHL. Der Versand über GLS und DPD ist hier nicht möglich, da das maximale Gurtmaß bei 3 m liegt. Hermes erlaubt gar keinen kompletten Umkarton und ist aktuell nicht mehr im Fahrradversand tätig. UPS hingegen setzt eine komplette Umverpackung für den Fahrradversand voraus.

Von insgesamt rund 3,5 Milliarden Sendungen, die letztes Jahr in Deutschland verschickt wurden, wurden fast 1,5 Milliarden Pakete durch DHL befördert.[1] Deshalb kurz zum Fahrradtransport mit DHL: Der befüllte Fahrradkarton sollte nicht mehr als 31,5 kg wiegen und das Gurtmaß von 360 cm nicht übersteigen. Werden diese Werte eingehalten, kann das eingepackte Fahrrad als Paket versendet werden.

Abhängig vom Versanddienstleister kann eine Transportversicherung abgeschlossen werden. Wenn das zu versendende Fahrrad weniger als 1.000 € wert ist, kommt fast jeder Anbieter in Frage. Über DHL können sogar Pakete bis zu 25.000 € Warenwert versichert werden. Mit UPS kann eine Transportversicherung nach individueller Absprache abgeschlossen werden.

[1] BIEK, 2019, KEP-Studie 2019 - Analyse des Marktes in Deutschland, Seite 13
Deutsche Post DHL, 2019, Geschäftsbericht 2018, S. 51
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.