Neuer modularer VIPX1600 XF H.264-Encoder mit hardwarebeschleunigter Videoanalyse von Bosch

Höhere Leistung bei besserer Bildqualität, geringerer Bandbreite und weniger Speicherplatzbedarf

Neuer modularer VIPX1600 XF H.264-Encoder mit hardwarebeschleunigter Videoanalyse von Bosch / Höhere Leistung bei besserer Bildqualität, geringerer Bandbreite und weniger Speicherplatzbedarf
(PresseBox) ( Ottobrunn, )
.
- Pro Kameraeingang zwei unabhängige H.264-Main Profile-Streams und JPEG-Streaming
- Integrierte hardwarebeschleunigte Videoanalyse verbessert die Auswertemöglichkeiten
- Volle Bildrate mit einer Auflösung von 4CIF bei allen Eingängen gleichzeitig

Bosch Sicherheitssysteme stellt eine neue Serie modularer VIP X1600 XF Hochleistungs-IP-Videoencoder vor. Die Module erfüllen die steigende Nachfrage nach besseren Bildern bei geringerem Bedarf an Netzwerkressourcen und Speicherplatz. Zudem kommen sie dem Wunsch nach "dezentraler Intelligenz" nach, bei der die Videoanalyse zur Schonung der Systemressourcen in die Netzwerkperipherie verlagert wird.

Die neuen modularen Encoder ermöglichen hochauflösende H.264-Videoqualität bei geringerer Bandbreite. So können die Kosten für Speicherplatz gegenüber Systemen mit herkömmlicher MPEG-4-Codierung um bis zu 30 Prozent gesenkt werden. Die Encoder bieten pro Kamera-Eingang zwei frei konfigurierbare H.264-IP-Video-Streams mit einer vollen Bildfrequenz von 25 Bildern (PAL) oder 30 Bildern (NTSC) pro Sekunde bei einer Auflösung von 4CIF (Common Intermediate Format). Darüber hinaus kann von jeder Kamera ein JPEG-Stream zur Verfügung gestellt werden.

Beide neuen Modulvarianten sind mit Audio-Unterstützung ausgestattet, während ein Modul zusätzlich das Bilinx/Up-the-Coax-Kommunikationsprotokoll unterstützt. Dieses Protokoll ermöglicht eine PTZ-Steuerung (Pan/Tilt/Zoom) der Kamera ohne zusätzliche Verkabelung. Die Video-Content-Analyse-Software IVA (intelligente Videoanalyse) Version 4.0 von Bosch ist in die Encoder integriert und ermöglicht so eine unabhängige Erfassung verdächtiger Situationen, zum Beispiel am Ort zurückgelassene Objekte, Entfernen von Objekten oder Übertreten von definierten Linien. Das Modul betreibt IVA 4.0 über einen speziellen FPGA-Hardwarebeschleuniger (Field Programmable Gate Array), um das gesamte Video in Echtzeit zu verarbeiten. IVA 4.0 ist als lizenzierbare Option erhältlich und umfasst ein neues, interaktives 2-Minuten-Kalibrierungstool, das unmittelbare Rückmeldung zur Installation gibt, sowie einen neuen Algorithmus zur Kopferkennung, mit dem Menschen noch zuverlässiger erfasst werden können. Ebenfalls integriert ist FLOW 4.0, ein neuer Bewegungsvektoralgorithmus, der Aktivitäten im Überwachungsbereich anhand der absoluten Pixelbewegung in der Szene und nicht vor einem statischen Hintergrund erkennt. Dadurch funktioniert der Algorithmus auch in sehr belebten Umgebungen mit viel Bewegung, zum Beispiel Rolltreppen, Flüsse und Küstengebiete, Straßen und Menschenmengen.

Die modularen VIP X1600 XFM4 H.264-Encoder sind kompatibel mit dem Bosch Video Recording Management (VRM) mit iSCSI-Speicherung (Internet Small Computer System Interface). Im Mittelpunkt dieses Konzepts steht die VRM-Software, die eine vollständige Verwaltung der iSCSI-RAID-Speichereinheiten ermöglicht und bei einem Laufwerksausfall Videomaterial automatisch auf alternative iSCSI-Geräte umleitet. Die VRM-Software verfügt auch über eine forensische Suche nach Metadaten (Beschreibung der Szenen), die zusammen mit dem Videomaterial aufgezeichnet werden. Die modularen Encoder unterstützen außerdem die direkte Aufzeichnung auf iSCSI bei der keine PC-basierte Server mehr installiert und gewartet werden müssen.

Die modernen modularen VIP X1600 XFM4 H.264-Encoder können in ein System mit bestehenden modularen VIP X1600 MPEG-4 Encodern integriert werden. Sie sind kompatibel mit den gleichen VIP-X1600-XFB und VIP-X1600-B Basiseinheiten, wodurch Upgrades oder Erweiterungen problemlos möglich sind
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.