PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 182067 (Bosch Sicherheitssysteme GmbH)
  • Bosch Sicherheitssysteme GmbH
  • Werner-von-Siemens Ring 10
  • 85630 Grasbrunn
  • http://www.bosch-sicherheitssysteme.de
  • Ansprechpartner
  • +49 (800) 7000-444

Hochauflösende Decoder geeignet für Aufbau von Monitorwänden

Neue VIP X1600 XF Serie von Bosch kombiniert Encoder mit Decodern in einem Gerät

(PresseBox) (Ottobrunn, ) .
- Mehrkanal-Encoder und neue Decoder-Module können MPEG-4- und MPEG-2-Video-Streams decodieren
- VIP X1600 XF Grundgerät der zweiten Generation verfügt über Standard- und Glasfasernetzwerkfunktionen

Die VIP X1600 Video-over-IP-Serie von Bosch Sicherheitssysteme bietet neben der Video-Codierungsfunktion jetzt auch die Möglichkeit zur Video-Decodierung. Mit der VIP X1600 XF Serie hat Bosch eine neue Technik in die Basiseinheit integriert, die Mehrkanal-Video- und Audiocodierer-Module sowie das neue VIP X1600 XFD Decodierungsmodul unterstützt. Darüber hinaus hat Bosch das Grundgerät des VIP X1600 XF weiter verbessert. Die beiden 1-Gbit/s-Ethernet-Anschlüsse an der Vorderseite des Grundgeräts waren ursprünglich als redundante Netzwerkanschlüsse vorgesehen und werden jetzt durch einen zusätzlichen 1-Gbit/s-Ethernet-Anschluss auf der Rückseite ergänzt. Dies ermöglicht eine größere Flexibilität bei der Netzwerkanbindung und erleichtert die Verkabelung innerhalb des Racks, z. B. den Anschluss an ein iSCSI-Speicher-Array (iSCSI: Internet Small Computer System Interface). Das neue Grundgerät verfügt außerdem über einen SFP-Transceiver-Steckplatz (1 Gbit/s) an der Vorderseite, um den direkten Anschluss an ein optisches Netzwerk zu ermöglichen.

Das VIP X1600 XF Grundgerät verfügt über vier Steckplätze, in die sowohl Encodermodule - jedes mit vier analogen Videoeingängen oder kombinierten analogen Video-/Audioeingängen - wie auch die neuen VIP X1600 XFMD Mehrkanal-Decodermodule mit vier analogen Videoausgängen und bidirektionaler Audiokommunikation gesteckt werden können. Die Stromversorgung kann redundant aufgebaut werden. Encoder- und Decodermodule können innerhalb des Grundgeräts kombiniert werden und sind unter Spannung austauschbar. Das heißt, dass Module zu jeder Zeit ausgetauscht oder ergänzt werden können, ohne die Übertragung der bestehenden Kanäle zu unterbrechen.

Durch vier analoge BNC-Videoausgänge it bidirektionaler Audiokommunikation ist das VIP X1600 XFMD Decodermodul in der Lage, bis zu vier MPEG-2-Video-Streams ohne Audio oder bis zu 10 MPEG-4-Video-Streams zu decodieren (max. 4CIF-Auflösung: 25/30 BPS). Der Decoder kann auch auf die Darstellung von 4 Vollbild-Videosignalen oder 2 Vollbild- und 2 Quadansichten eingestellt werden. Dies ermöglicht die Darstellung von 10 MPEG-4-Video-Streams eines einzelnen Decoders auf einer Monitorwand. Beim Einsatz von 4 Decodermodulen kann das System eine Monitorwand von bis zu 16 analogen Monitoren mit den Livevideos von bis zu 40 Kameras speisen.

Die Änderungen der Einstellungen und die Kameraauswahl sind bei kleinen Anlagen mit der intuitiven, webbasierten Benutzeroberfläche sehr einfach. Der Systemadministrator kann einen Netzwerkscan durchführen, um alle Kameras im Netzwerk zu identifizieren und dann das Ausgangssignal der einzelnen Kameras, entweder mithilfe eines Bildschirmmenüs oder per Drag-and-Drop, einem bestimmten Analogmonitor zuzuweisen. Die Benutzeroberfläche verfügt über eine OSD-Autoconnect-Funktion, die eine automatische Speicherung der Systemkonfiguration erlaubt und im Falle eines Stromausfalls oder eines Netzwerkfehlers die Wiederherstellung des Systems erlaubt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.boschsecurity.com.

Bosch Sicherheitssysteme GmbH

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten rund 271 000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2007 einen Umsatz von 46,3 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 300 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 50 Ländern. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Pro Jahr gibt Bosch mehr als 3 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldet über 3 000 Patente weltweit an. Das Unternehmen wurde 1886 als "Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik" von Robert Bosch (1861-1942) in Stuttgart gegründet.

Die gesellschaftsrechtliche Struktur der Robert Bosch GmbH sichert die unternehmerische Selbständigkeit der Bosch-Gruppe. Sie ermöglicht dem Unternehmen, langfristig zu planen und in bedeutende Vorleistungen für die Zukunft zu investieren. Die Kapitalanteile der Robert Bosch GmbH liegen zu 92 % bei der gemeinnützigen Robert Bosch Stiftung GmbH. Die Stimmrechte sind mehrheitlich bei der Robert Bosch Industrietreuhand KG; sie übt die unternehmerische Gesellschafterfunktion aus. Die übrigen Anteile liegen bei der Familie Bosch und der Robert Bosch GmbH.

Mehr Informationen unter www.bosch.com.