Bosch AEGIS UFLED Infrarotstrahler ermöglicht Entdeckung einer neuen Tierart

Für Nachtaufnahmen zur BBC-Serie "The Lost Land of the Volcano" eingesetzt

Bosch AEGIS UFLED Infrarotstrahler ermöglicht Entdeckung einer neuen Tierart
(PresseBox) ( Grasbrunn, )
.
- Infrarotstrahler mit geringem Energiebedarf
- Besonders gleichmäßige Beleuchtung

Gordon Buchanan, einem Tierfilmer der BBC, ermöglichten die Bosch AEGIS UFLED Infrarotstrahler revolutionäre Nachtaufnahmen. Mithilfe dieser Bosch-Strahler entdeckte ein wissenschaftliches Expeditionsteam auf der tropischen Insel Neuguinea eine neue Tierart. Diese Säugetierart erhielt den Namen "Bosavi Kuskus.

Die BBC-Serie "Lost Land of the Volcano" ist eine spannende Naturdokumentation in drei Teilen, die eine Expedition auf Neuguinea begleitet. Während der Filmaufnahmen drang das Team, bestehend aus internationalen Wissenschaftlern, Höhlenkletterern und Tierfilmern, tief ins Innere der Insel Neuguinea vor, um einen riesigen, erloschenen Vulkan zu erforschen - den Mount Bosavi. Das Team lebte mitten im Regenwald und suchte dort nach seltenen und gefährdeten Arten.

Das Säugetier, das das Expeditionsteam entdeckte, hat seidiges dichtes Fell und lebt tief im Krater des Vulkans. Es lebt völlig isoliert von seinen Artgenossen und entwickelte sich so zu einer Untergattung der Kuskus. Die mithilfe der Bosch AEGIS UFLED Infrarotstrahler aufgenommene Dokumentation zeigt, wie der Bosavi Kuskus seinen Unterschlupf, in dem er sich tagsüber aufhält, verlässt und sich nachts auf die Suche nach Futter begibt. Der Bosavi Kuskus sieht aus wie ein kleiner Bär, gehört jedoch zur Gattung der Beuteltiere. Er lebt in Bäumen und ernährt sich von Früchten und Blättern.

Gordon Buchanan musste sich nach seinen eigenen Worten mehr als zehn Jahre lang mit Belichtungstechniken "aus Frankensteins Zeit" zufrieden geben. Seine bisher benutzten Hilfsmittel reichen von Frontscheinwerfern eines Rallyeautos bis hin zu Jagdscheinwerfern. Die fortschrittliche Infrarottechnologie ermöglicht es ihm nun Nachtfilmaufnahmen in Sendequalität zu drehen. Er erläutert: "Jede Belichtungsmethode, die ich bisher angewendet habe, hatte Nachteile, beispielsweise die schweren Säurebatterien, die ich auf meinem Rücken schleppen musste und die gerade mal genug elektrische Energie für zwei Stunden Filmmaterial abgaben." Da die Infrarotstrahler einen geringen Energieverbrauch aufweisen, genügen leichtere Akkus, was den Transport des Equipments wesentlich erleichtert. Die Akkus halten mehrere Stunden und können sogar mit den Akkus der Kameras ausgetauscht werden.

Ein weiterer wichtiger Punkt für Buchanan ist das Ausleuchtungsfeld. Die in der Vergangenheit verwendeten Strahler boten nur eine ungleichmäßige Beleuchtung, wodurch das Filmmaterial überbelichtete Punkte aufwies. Gordon Buchanan sagt: "Die AEGIS UFLED IR-Strahler ermöglichen die gleichmäßigste Beleuchtung, die ich je gesehen habe. Auch die Reichweite des Infrarotlichts ist unübertroffen. Bei zukünftigen Filmaufnahmen werden die Bosch IR-Strahler immer mit dabei sein."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.