Smarte Dampfkesseltechnik von Bosch

Digitalisierung und Vernetzung in einer Traditionsbrauerei

Bosch-Kundendiensttechniker Heiko Doppler zeigt Thomas Steffes von der ausführenden Firma Kramer & Best die verschiedenen Menüebenen von MEC Optimize. Der Effizienzassistent liefert künftig die Daten an die zentrale Leitwarte der Brauerei. (Bild: Bosch Industriekessel) (PresseBox) ( Gunzenhausen, )
Am Standort Pirmasens der Park & Bellheimer Brauereien konnten kürzlich Bosch-Kundendiensttechniker Heiko Doppler und Thomas Steffes, Projektleiter der Firma Kramer & Best, ein neues Dampfkesselsystem an den zufriedenen Braumeister André Ködel übergeben. Durch die Umbaumaßnahme erwartet Park & Bellheimer eine Energiekostenersparnis von rund 80 000 Euro pro Jahr. Zudem nutzt die pfälzische Brauerei mit MEC Optimize eine Industrie 4.0 Lösung und profitiert künftig von einer digitalisierten Datensammlung, intelligenten Analyse und maximalen Energietransparenz.

MEC Optimize ist ein digitaler Effizienzassistent, der Kesselwärtern und Betreibern hilft, eventuelle Energieverluste schnell festzustellen und konkrete Handlungsmaßnahmen vorschlägt. Auch kritische Zustände erkennt der Effizienzassistent sofort und ermittelt auf Basis der Anlagenfahrweise den Komponentenzustand. Durch die zuverlässigen Vorhersagen kann Ködel, gleichzeitig Betriebsleiter im Werk Pirmasens, die Wartung rechtzeitig und passend zur Brauereiauslastung einplanen. Predictive Maintenance hält also Einzug in einer Traditionsbrauerei und schafft Effizienz für Mensch, Maschine und Prozesse.

Die Datensammlung und -speicherung für MEC Optimize geschieht lokal über einen im Schaltschrank integrierten Industrie-PC. Bosch bietet für die Datenübermittlung und -visualisierung zwei verschiedene Systeme, über standardisierte Schnittstellen zur Prozessleittechnik oder über PC/Tablet via WLAN. In der Brauerei in Pirmasens können Berechtigte über die zentrale Leitwarte die Werte und Analysen abrufen, daraus alle wichtigen Informationen hinsichtlich Energieverbrauch, Lastprofil und Betriebsverhalten gewinnen und gleichzeitig die Werte aus den Kesselprüfungen digital eintragen. Durch die Vernetzung mit dem sicheren Fernzugriff MEC Remote von Bosch lassen sich die Daten auch außerhalb der Brauerei von jedem beliebigen Standort aus anzeigen. Zudem hat die Fernanbindung den Vorteil, dass auf Wunsch des Betreibers die Bosch-Experten kosteneffizient bei Fehlersuche, Parametrierungen oder Programmierungen aus der Ferne unterstützen können. „Eine unterbrechungsfreie und wirtschaftliche Prozesswärme ist für unseren Brauereibetrieb absolut wichtig“, betont Ködel. Die vernetzten Lösungen von Bosch werden dazu beitragen, Reaktionszeiten zu beschleunigen und insgesamt produktiver zu arbeiten.

Die neue Kesselanlage versorgt das Sudhaus mit Dampf für Prozesse wie Maischen und Kochen – bis zu fünf Tonnen Dampf pro Stunde stehen zur Verfügung. Komponenten für Wärmerückgewinnung, ein modulierender Erdgasbrenner, drehzahlgeregelte Gebläse und verschiedene Automatisierungseinrichtungen helfen, den Dampf energiesparend und flexibel zur Brauereiauslastung bereitzustellen. Die Planung und die Installation der neuen Anlage hat die Firma Kramer & Best Anlagenbau in Zusammenarbeit mit Bosch Industriekessel durchgeführt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.