Sicheres Bremsen muss nicht teuer sein

Wiederaufgearbeitete Bremssättel von BORG Automotive sind nachhaltiger und bieten ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis

Ein Unterschied wie Tag und Nacht: Ein Bremssattel vor und nach der Wiederaufarbeitung durch BORG Automotive.
(PresseBox) ( Silkeborg, )
1,75 Millionen Fahrzeuge bzw. 19,9 Prozent der im Rahmen der Hauptuntersuchung beim TÜV vorgestellten Automobile erhielten im zurückliegenden Jahr laut TÜV Report 2021 keine Plakette. Oft waren schlechte Bremsen die Ursache. Dabei muss der Bremsenservice nicht teuer sein. So bietet der Remanufacturer BORG Automotive seit vielen Jahren wiederaufgearbeitete Bremssättel an. Sie verbinden die Qualität eines Originalteils mit einem besonders guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Dazu leisten sie noch einen Beitrag zum Klimaschutz.

Bremsen müssen optimal funktionieren. Doch sie sind Verschleißteile. Gerade deshalb sollten sie regelmäßig vom Profi überprüft werden. Denn: Der Fahrer gewöhnt sich an die schleichend abnehmende Leistung. Das mag in normalen Fahrsituationen noch nicht kritisch sein. Doch im Falle einer Notbremsung macht ein niedrigerer Wirkungsgrad möglicherweise den Unterschied zwischen einem rechtzeitigen Stopp und einem Crash aus.

Bremssättel sollten achsweise erneuert werden

Neben verschlissenen Bremsbelägen oder Bremsscheiben sind festsitzende Bremssättel eine häufige Ausfallursache. Kein Wunder, sind sie doch Feuchtigkeit, Schmutz und hohen mechanischen und thermischen Belastungen ausgesetzt. Im Winter setzen ihnen Schnee und Streusalz zusätzlich zu. Der Austausch defekter Bremssättel sollte stets achsweise erfolgen. Es werden also in der Regel zwei Bremssättel benötigt. Das treibt die Reparaturkosten bei der Verwendung neuer Originalteile schnell in die Höhe. Nicht so allerdings mit wiederaufgearbeiteten Bremssätteln von BORG Automotive.

Originalteile: in den Neuzustand zurückversetzt

BORG Automotive ist der größte unabhängige Remanufacturer Europas. Das dänische Unternehmen arbeitet gebrauchte Ersatzteile für Autos so perfekt wieder auf, dass das Endprodukt dem neuen Originalteil in Leistung und Lebensdauer in nichts nachsteht. Acht Produktgruppen bietet es derzeit unter seinen Marken Elstock und DRI an. Neben Bremssätteln sind das Anlasser, Lichtmaschinen, Klimakompressoren, AGR-Ventile, Lenkgetriebe, Lenksäulen und Lenkungspumpen. Ab 2021 sind zudem wiederaufgearbeitete Turbolader der Marke TMI zu haben.

Das Besondere an BORG Automotive: Das Unternehmen verwendet ausschließlich Originalteile für sein Remanufacturing. Auch ist höchste Qualität in den Produktionsprozess bereits „eingebaut“. Alle Produktionszentren sind nach Qualitätsnorm DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert, jedes Produkt wird in einem streng festgelegten, sechsstufigen Verfahren in den Neuzustand versetzt. Das bedeutet: Es wird zunächst demontiert, gereinigt und genauestens inspiziert. Dann tauschen die Spezialisten von BORG Automotive alle Verschleißteile aus, bauen das Ersatzteil wieder zusammen und testen es abschließend nach Herstellervorgaben. Alle Bremssättel müssen zudem Dichtigkeitstests bei 1 und 5,5 bar bestehen.

Ein weiterer Grund für die durchgängig hohe Qualität von Elstock- und DRI-Produkten: BORG Automotive produziert ausschließlich in Europa und verwendet nur Klein- und Austauschteile namhafter Lieferanten. Kein Wunder, dass jeder Bremssattel mit zwei Jahren Garantie ohne Kilometerbegrenzung ausgeliefert wird.

Nachhaltiger als neue Ersatzteile

Weil beispielsweise das Gehäuse weiterverwendet wird, kann BORG Automotive seine Ersatzteile zu einem besseren Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten als die Originalteile-Lieferanten und so mancher Automobilzulieferer. Damit nicht genug: Die Wiederverwendung beschert dem Remanufacturing-Ersatzteil eine erheblich bessere Klimabilanz. Im Vergleich zur Produktion eines Neuteils ist nur rund die Hälfte der Energie erforderlich. Zudem spart Remanufacturing Rohstoffe. Und weil BORG Automotive in Europa produziert und lagert, sind die Transportwege überschaubar.

97% Marktabdeckung

Für die Werkstatt wichtig: Das Bremssattelsortiment von BORG Automotive bietet annähernd Komplettabdeckung. Rund 3.700 Bremssättel hat das Unternehmen im Programm – und damit ein ideales Ersatzteil für 97 Prozent aller Fahrzeuge, auch für solche mit elektronischer Feststellbremse.

Wiederaufgearbeitete Bremssättel von Elstock und DRI: ein Gewinn für alle. Für Handel, Werkstatt, Autofahrer und Umwelt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.