BMW Group mit bestem Absatz aller Zeiten für März und das erste Quartal

München, (PresseBox) - .
- 254.862 Fahrzeuge weltweit im März ausgeliefert, plus 5,9%
- BMW Absatz legt um 5,3% auf 212.093 Fahrzeuge zu
- MINI Absatz wächst um 8,7% auf 42.447 Fahrzeuge
- BMW Group Absatz steigt im ersten Quartal um 5,3% auf 587.237 Fahrzeuge Über eine halbe Million BMW Fahrzeuge im ersten Quartal verkauft
- Fast 20.000 elektrifizierte Modelle im ersten Quartal verkauft
- Alle großen Absatzregionen verzeichnen Wachstum

Die BMW Group hat mit 254.862 verkauften Fahrzeugen und einer Steigerung von 5,9% gegenüber dem Vorjahresmonat ihren besten März-Absatz aller Zeiten erzielt. Für das erste Quartal steht ebenfalls ein Rekord zu Buche: Die BMW Group lieferte seit Jahresbeginn 587.237 Einheiten ihrer drei Premiummarken BMW, MINI und Rolls-Royce an Kunden rund um den Globus aus, ein Plus von 5,3% im Vergleich zum Vorjahresquartal.

„Wir sind mit unseren Modellen der X-Familie und dem BMW 7er als den Hauptwachstumstreibern überzeugend ins neue Jahr gestartet", sagte Dr. Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Vertrieb und Marke BMW. „Der März war der erste komplette Absatzmonat für die neue BMW 5er Limousine, die in ihrer Klasse Maßstäbe setzt. Und das Kunden-Feedback ist bereits sehr positiv", so Robertson weiter. „Der Absatz unserer elektrifizierten Modelle, von denen wir im ersten Quartal fast 20.000 ausgeliefert haben, wächst ebenfalls sehr stark. Damit liegen wir im Plan für unser Absatzziel von 100.000 elektrifizierten Fahrzeugen in diesem Jahr. Mit dem Start unserer größten Modelloffensive in der Geschichte bin ich überzeugt, dass 2017 ein weiteres Rekordjahr für die BMW Group wird und wir damit unsere führende Position in der Branche beibehalten werden", betonte Robertson.

Die Marke BMW verzeichnete ihr bestes erstes Quartal aller Zeiten und übertraf erstmals zu diesem frühen Zeitpunkt die Marke von 500.000: Der weltweite BMW Absatz summierte sich auf 503.445 Einheiten, eine Zunahme um 5,2% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Im März wurden 212.093 BMW Fahrzeuge ausgeliefert, das waren 5,3% mehr als im Vorjahresmonat. Viele Modelle über das gesamte Fahrzeugsortiment hinweg trugen zu diesem Wachstum bei: Die Zahl der Auslieferungen des BMW X1 legte im März um 21,0% auf 26.759 Einheiten zu, der Absatz des BMW X5 kletterte um 20,7% auf 17.678 Automobile, und vom Flaggschiff der Marke, dem BMW 7er, wurden 74,8% mehr Fahrzeuge verkauft (7.134) als im Vorjahr. Die BMW 5er Reihe, deren neue Limousinen-Generation in den meisten Märkten ihren ersten vollständigen Absatzmonat verzeichnete, wurde weltweit an rund 35.000 Kunden ausgeliefert.

Aufgrund des breiten Angebots an elektrifizierten Premium-Fahrzeugen nimmt die Beliebtheit der innovativen BMW i und BMW iPerformance Modelle der BMW Group weiterhin rapide zu. Seit Beginn des Jahres wurden nahezu 20.000 elektrifizierte Fahrzeuge an Kunden in der ganzen Welt ausgeliefert; das sind doppelt so viele wie im Vorjahreszeitraum. Die Produktion elektrifizierter Fahrzeuge im ersten Quartal belief sich auf über 24.000 Einheiten. Skandinavien bleibt weiterhin eine starke Region für den Absatz elektrifizierter Fahrzeuge: Anfang April wurde der 10.000ste BMW i3 seit Markteinführung an Kunden in Norwegen ausgeliefert. In den meisten Märkten wurde im März auch der Plug-in-Hybrid BMW 530e iPerformance eingeführt. Dieses Modell soll – ebenso wie der MINI Cooper S E Countryman ALL4 Plug-in-Hybrid, dessen Auslieferung im Juni beginnt – zu einem starken Wachstumstreiber für den Absatz elektrifizierter Fahrzeuge werden.

Der Absatz von Fahrzeugen der Marke MINI erreichte mit 42.447 weltweiten Kundenauslieferungen und einer Zunahme um 8,7% im Vergleich zum Vorjahresmonat einen neuen März-Rekord. Damit steht für die Marke mit insgesamt 83.059 verkauften Einheiten (+6,1%) auch das beste erste Quartal aller Zeiten zu Buche. „MINI zeigt weiterhin weltweit solides Wachstum", sagte Peter Schwarzenbauer, Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für MINI, Rolls- Royce und BMW Motorrad. „Insbesondere der MINI Clubman erfreute sich im ersten Quartal mit einem Absatzplus von über 21% besonderer Beliebtheit. Er beweist, dass es die perfekte Mischung aus Alltags-Nutzbarkeit und den MINI-typischen emotionalen Eigenschaften ist, die unsere Kunden wünschen", betonte Schwarzenbauer. „Ich bin außerdem überzeugt, dass wir mit dem neuen MINI Countryman, den wir vor kurzem in den Markt eingeführt haben, den aktuellen Schwung bei MINI über das gesamte Jahr hinweg weiterführen werden", so Schwarzenbauer weiter.

Nachdem Rolls-Royce Motor Cars 2016 den zweithöchsten Jahresabsatz seiner Geschichte verzeichnet hatte, legte der Absatz im ersten Quartal 2017 gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu. Das ist maßgeblich auf die nunmehr vollständige Marktverfügbarkeit des Dawn zurückzuführen. Weltweit wurden seit Jahresbeginn 733 Rolls-Royce Fahrzeuge an Kunden übergeben (+33,0%). Die Nachfrage nach Rolls-Royce Modellen bleibt in den meisten Regionen stark, obwohl sich die Marktbedingungen in der globalen Luxusgüterindustrie insgesamt unbeständig zeigen. Rolls-Royce strebt weiter langfristiges nachhaltiges Wachstum an.

Der März war auch für BMW Motorrad ein erfreulicher Monat: Insgesamt wurden 18.265 Motorräder und Maxi-Scooter an Kunden ausgeliefert, eine Zunahme um 10,9% gegenüber dem Vorjahr. Der Gesamtabsatz seit Jahresbeginn beläuft sich auf 35.636 Einheiten, das entspricht einem Plus von 5,5%.

BMW & MINI Absatz in den Regionen/Märkten auf einen Blick

Alle drei großen Absatzregionen verzeichneten sowohl im Monat März als auch im ersten Quartal Absatzwachstum. Viele Märkte, darunter China und Mexiko/Lateinamerika, erreichten dabei zweistellige Zuwachsraten. In China lieferte die BMW Group Anfang April zudem ihr dreimillionstes Fahrzeug aus.

Website Promotion

BMW AG

Die BMW Group ist mit ihren Marken BMW, MINI und Rolls-Royce der weltweit führende Premium- Hersteller von Automobilen und Motorrädern und Anbieter von Premium-Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen. Als internationaler Konzern betreibt das Unternehmen 31 Produktionsund Montagestätten in 14 Ländern sowie ein globales Vertriebsnetzwerk mit Vertretungen in über 140 Ländern.

Im Jahr 2016 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von rund 2,367 Millionen Automobilen und 145.000 Motorrädern. Das Ergebnis vor Steuern belief sich auf rund 9,67 Mrd. €, der Umsatz auf 94,16 Mrd. €. Zum 31. Dezember 2016 beschäftigte das Unternehmen weltweit 124.729 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Seit jeher sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das Unternehmen hat ökologische und soziale Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette, umfassende Produktverantwortung sowie ein klares Bekenntnis zur Schonung von Ressourcen fest in seiner Strategie verankert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.