BMW Group: Positiver Absatztrend setzt sich im Mai fort

München, (PresseBox) - .

- 208.447 Fahrzeuge weltweit ausgeliefert, +5,1%
- BMW Absatz wächst um 5,3% auf 177.050 Fahrzeuge
- MINI Absatz steigt um 4,2% auf 31.124 Fahrzeuge
- BMW Group setzt per Mai 988.185 Einheiten ab, +5,7%
- Absatz elektrifizierter Fahrzeuge steigt per Mai um 80,6% (33.221)

Die BMW Group hat mit 208.447 verkauften Fahrzeugen im Mai den positiven Absatztrend der vergangenen Monate fortgesetzt. Die Steigerung im Vergleich zum Vorjahresmonat beträgt 5,1%. Mit ihren drei Premiummarken BMW, MINI und Rolls-Royce setzte die BMW Group in diesem Jahr bisher 988.185 Fahrzeuge ab, ein Zuwachs von 5,7% im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum.

„Unsere Modelle finden weltweit großen Anklang bei unseren Kunden", sagte Dr. Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Vertrieb und Marke BMW. „Auch im Mai haben wir wieder stabiles Wachstum und Profitabilität sowohl für unsere drei Premium-Automobilmarken als auch bei BMW Motorrad erzielt. Insbesondere die wachsende Anzahl an elektrifizierten Modellen beflügelt den Absatz der Marke BMW", so Robertson weiter. „Bis Ende Mai haben sich die Auslieferungen von elektrifizierten Fahrzeugen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um über 80% erhöht. Mit acht Modellen bietet die BMW Group ihren Kunden die breiteste Auswahl an elektrifizierten Premium-Fahrzeugen."

Der Absatz der Marke BMW stieg in den ersten fünf Monaten des Jahres im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 6,0% auf insgesamt 845.147 Einheiten. Dieses Wachstum ist besonders auf die guten Verkaufszahlen der BMW X-Familie zurückzuführen. Am beliebtesten ist hier der BMW X1: Bis Ende Mai wurden 113.367 Fahrzeuge ausgeliefert. Das entspricht einem Zuwachs von 47,0% gegenüber dem entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Der Absatz des BMW X3 legte um 8,9% auf 67.490 Einheiten zu, der des BMW X5 um 11,1% (73.418). Großen Anklang beim Kunden findet auch weiterhin das Flaggschiff der Marke BMW, der 7er: Weltweit wurden in den ersten fünf Monaten des Jahres 26.292 Fahrzeuge ausgeliefert, 37,3% mehr als im Vorjahr.

Die Kundennachfrage nach Automobilen mit alternativen Antrieben entwickelt sich weiterhin außerordentlich dynamisch: Der Absatz von BMW i und BMW iPerformance Modellen stieg im Mai um 73,4% auf 7.336 Fahrzeuge. Per Mai wurden 33.221 elektrifizierte Fahrzeuge ausgeliefert, ein Plus von 80,6%. Dieses starke Wachstum ist unter anderem getrieben vom BMW 530e iPerformance, der seit März verfügbar ist. Ab Ende Juni wird der MINI Cooper SE Countryman ALL4 Plug-in-Hybrid die Produktpalette der elektrifizierten Fahrzeuge erweitern.

Der Absatz der Marke MINI wächst weiter stabil: 141.767 Fahrzeugauslieferungen per Mai bedeuten eine Steigerung von 3,8%. Die größten Treiber sind hierbei weiterhin das MINI Cabrio mit 14.373 (+52,3%) verkauften Einheiten und der MINI Clubman mit 23.899 (+13,3%) abgesetzten Fahrzeugen in den ersten fünf Monaten des Jahres. Auch der MINI Countryman, der im März seine Markteinführung hatte, trägt mit 7.035 verkauften Fahrzeugen im Mai (+26,4%) zum positiven Trend bei.

BMW Motorrad wächst nach einem hervorragenden Jahresbeginn kontinuierlich und stabil weiter. Im Mai wurden weltweit 17.578 Motorräder und Maxi-Scooter an Kunden ausgeliefert, 15,8% mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres. In den ersten fünf Monaten des Jahres stieg der Absatz von BMW Motorrad um 8,2% (71.129). Innerhalb der BMW Motorrad Modellpalette hat – neben den stark nachgefragten GS Modellen – weiterhin die hochemotionale R nineT Familie maßgeblich zu diesem Wachstum beigetragen.

BMW & MINI Absatz in den Regionen/Märkten auf einen Blick
Größter Absatzmarkt für BMW und MINI ist Europa mit 446.050 Auslieferungen in den ersten fünf Monaten des Jahres (+3,1%).

Der positive Trend bei den weltweiten Verkaufszahlen der BMW Group seit Beginn des Jahres ist zudem auf den wachsenden Markt in Asien zurückzuführen. Ungewöhnlich starkes Absatzwachstum, mit einem Plus von 19,9% per Mai, verzeichnet China (242.683). Im Monat Mai stiegen die Auslieferungen dort sogar um 27,1% auf 50.986 Einheiten. Die volle Verfügbarkeit des BMW X1 sowie die Beliebtheit der neuen 1er Limousine, die exklusiv für den chinesischen Markt produziert wird, sind hier ausschlaggebend.

Der Absatz in Amerika ist stark vom rückläufigen Markt in den USA beeinflusst. Bis Ende Mai wurden 174.570 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert (-3,1%). Sehr positiv entwickelten sich mit einem Zuwachs von 17,3% auf 14.558 Fahrzeuge die Absatzzahlen in Mexiko und Lateinamerika.

Website Promotion

BMW AG

Die BMW Group ist mit ihren Marken BMW, MINI, Rolls-Royce und BMW Motorrad der weltweit führende Premium-Hersteller von Automobilen und Motorrädern und Anbieter von Premium-Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen. Als internationaler Konzern betreibt das Unternehmen 31 Produktions- und Montagestätten in 14 Ländern sowie ein globales Vertriebsnetzwerk mit Vertretungen in über 140 Ländern.

Im Jahr 2016 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von rund 2,367 Millionen Automobilen und 145.000 Motorrädern. Das Ergebnis vor Steuern belief sich auf rund 9,67 Mrd. €, der Umsatz auf 94,16 Mrd. €. Zum 31. Dezember 2016 beschäftigte das Unternehmen weltweit 124.729 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Seit jeher sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das Unternehmen hat ökologische und soziale Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette, umfassende Produktverantwortung sowie ein klares Bekenntnis zur Schonung von Ressourcen fest in seiner Strategie verankert.

www.bmwgroup.com
Facebook: http://www.facebook.com/...
Twitter: http://twitter.com/BMWGroup
YouTube: http://www.youtube.com/...
Google+: http://googleplus.bmwgroup.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.