Messtechnik in der Maschinenüberwachung und zur Schadenfrüherkennung

Kosten sparen durch den Einsatz von innovativer und vielseitiger Messtechnik „Made in Germany“

AMS84-LAN16fx (PresseBox) ( Maisach, )
Maisach/München. Industrielle Anlagen, deren Investitionssummen beträchtlich sind, müssen – um wirtschaftlich zu arbeiten – ohne Ausfall betrieben werden. Deshalb ist eine ständige Überwachung von Maschinen, wie z.B. Raffinerien, Stein- und Zementmühlen, Tunnelbohrern, Abbaukränen usw. unbedingt nötig.

Mit den Messsystemen von bmcm können eine Vielzahl von Signalen aus solchen Anlagen überwacht werden. Temperaturen, Vibrationen, Drücke und Steuersignale werden live in der Software NextView dargestellt und auf dem PC gespeichert.

Die oben gezeigte Messanlage AMS84-LAN16x verfügt über:
  • 1MHz Summenabtastrate
  • 64 analoge Eingänge mit Messverstärkern
  • einzeln galvanisch getrennt
  • Sensorspeisung für jeden Kanal
  • 128 digitale Ein-/Ausgänge
  • davon 12 Eingänge als Zähler/Counter nutzbar
Die Messsysteme können auch dezentral in großen Maschinenanlagen verteilt werden, da diese über Netzwerk mit dem PC verbunden werden.

Eine Anpassung an Ihre Messaufgabe ist individuell möglich, da das modularer Produktkonzept grenzenlose Variationsmöglichkeiten bietet.

Mehr über das Unternehmen und die Produkte erhalten Sie auf der Website der BMC Messsysteme GmbH (bmcm) unter: http://www.bmcm.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.