Auf der sicheren Seite mit LAN-Messtechnik von bmcm

In der Messtechnik sorgen Störfallüberwachung, Schadenfrüherkennung und Qualitätssteigerung für erhöhte Sicherheit. Den vielfältigen Anforderungen in diesen Bereichen begegnet der Messtechnikhersteller bmcm mit zuverlässiger LAN-Messtechnik.

DyStaFIT Versuch: Dynamische Bodenstabilitätstests des Eisenbahnunterbaus mit LAN-AD16f und NextView von bmcm (PresseBox) ( Maisach, )
Zu allen Zeiten war Sicherheit für den Menschen ein erstrebenswerter Zustand, denn er schließt Risiken, Beeinträchtigungen und Gefahren aus, die sein Wohlbefinden und Fortschritt beeinträchtigen können. Kein Tag vergeht, an dem dieses Thema nicht Bestandteil der Nachrichtensendungen ist.

Auch für die Messtechnik ist das Thema "Sicherheit" ein wichtiger Anwendungsbereich, wie die folgenden Beispiele zeigen:
Durch Langzeitmessungen an Bauwerken, wie zum Beispiel Brücken, Gebäuden oder Gleisanlagen, lassen sich Veränderungen und Schäden frühzeitig erkennen und unter Umständen Katastrophen verhindern.
Eine Dauerüberwachung von Maschinen und Anlagen kann erfolgreich zur Vermeidung von Störfällen, produktionsbedingten Qualitätsmängeln und kostspieligen Fertigungsausfällen beitragen.
Last but not least spielt die Erfassung von Fahrzeugdaten im automotive Bereich eine wichtige Rolle zur Verbesserung der Fahrzeugsicherheit.

Alle diese Fälle erfordern ein Messsystem, das verschiedenste Messgrößen (z. B. Temperatur, Vibration, Neigung) an vielen Messstellen unter ggf. rauen Bedingungen (Störeinflüsse, Außeneinsatz, mobiler Einsatz) auch über lange Zeit erfassen kann.

Zudem muss der Zugriff auf Messdaten jederzeit möglich sein, ohne die Speicherung ab- oder unterbrechen zu müssen, um eine lückenlose Aufzeichnung zu garantieren.

Messaufgaben dieser Art löst der langjährige Messtechnikspezialist BMC Messsysteme GmbH (bmcm) komfortabel über das Netzwerk.

Die kompakten 16-Kanal LAN-Messsysteme (z. B. LAN-AD16f, AMS-LAN16f) werden in Nähe der Messstelle platziert.
Diese zeichnen unterschiedlichste Messsignale im kanalweise einstellbaren Messbereich (+/-1V, +/-2V, +/-5V, +/-10V) mit bis zu 250kHz auf.
--> www.bmcm.de/...
--> www.bmcm.de/...

Messdaten beliebig vieler Geräte werden synchronisiert und in Echtzeit über eine gemeinsame Netzwerkleitung oder WLAN störungsfrei zum angeschlossenen PC/Laptop mit installierter Messsoftware NextView 4 geschickt und angezeigt. Für sicheren Datentransport sorgt das verwendete TCP/IP-Protokoll.

Mit der intuitiv bedienbaren Anwendersoftware für Messdatenerfassung und Analyse lassen sich Messungen innerhalb kürzester Zeit konfigurieren und durchführen.
--> www.nextview.de

Dauermessungen werden regelmäßig in lückenlos aufeinander folgende Einzeldateien abgespeichert. Damit ist der Zugriff auf die Gesamtmessung für Analysezwecke jederzeit möglich.

Zur Überwachung von Maschinen und Anlagen empfiehlt sich der Einsatz eines Triggers mit einstellbarer Vorgeschichte.
In diesem Fall werden Messdaten immer nur dann aufgezeichnet, wenn sich die Messwerte außerhalb eines definierten Normalbereichs befinden.
Wertvolle Informationen für die Fehlersuche können die Messdaten der Vorgeschichte liefern.
Optional lassen sich Aktionen im Alarmfall auslösen.

Sicherheit bei bmcm: Mit seinem Knowhow steht der Messtechnikspezialist, der in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen feiert, für die Realisierung von Messaufgaben über die kostenlose Hotline hilfreich zur Seite und ist immer nur soweit entfernt wie das nächste Telefon.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.