Zukunftsgerichtete Kennzeichnungslösungen

Rheinbreitbach, (PresseBox) - Gemäß dem Motek Messe-Motto „Invent the Future“ präsentiert die Bluhm Systeme GmbH auf der Motek in Stuttgart vom 08. bis 11.10.2012 in Halle 7, Stand 7430 modernste Kennzeichnungstechnik. Mit den Codier- und Etikettiersystemen lassen sich zum Beispiel Elektro- oder Automobilbauteile oder medizintechnische Produkte kennzeichnen.

Einstiegslaser für die permanente Bauteil-Kennzeichnung

Mit dem neuen diodengepumpten Laser eMark DL bietet Bluhm Systeme einen Einstiegslaser für das Markieren von Oberflächen aus Kunststoff, Metall oder Keramik. Insbesondere bei Kunstsoffen wie sie in der Automobil-Zulieferindustrie verwendet werden – Duroplaste, Elastomere und thermoplastische Kunststoffe – erzielt der Laser mit einer Wellenlänge von 1,06 µm kontrastreiche und sehr gut lesbare Ergebnisse. Der Laser schreibt Seriennummern, Datamatrixcodes, Grafiken oder anderen Informationen auf stehende oder bewegte Produkte. In einem Markierfeld von 70 mm x 70 mm.
Neben dem Laser eMark DL hat Bluhm viele weitere Laser im Programm, zum Beispiel den Faserlaser e-SolarMark FL. Dieser leistungsstarke Laser ist insbesondere für die Beschriftung von Materialien wie beispielsweise Edelstahl oder Plastik (ABS) geeignet bis zu 100.000 Betriebsstunden besonders langlebig.

Sparsamer Drucker mit Fernsteuerungsfunktion

Kabel, Elektronikbauteile, Schrauben etc. – die Einsatzgebiete für den neuen Continuous Tintenstrahldrucker Linx 7900 sind vielseitig. Das System, das den Linx 7300 ablöst, verfügt neben bereits bewährten Funktionen über zahlreiche neue und nützliche Erweiterungen wie zum Beispiel Fernsteuerung per Smartphone, Tablet PC oder PC, größere Wartungsintervalle bis zu 9.000 sowie neue Schriftarten für größere Druckkopfabstände zum Produkt. Der Linx 7900 ist mit einem breiten Tintensortiment und Schriftgrößen ab 1,1 mm für die Beschriftung zahlreicher Materialien und Produkte geeignet. Wie sein Vorgänger auch, verfügt der Linx 7900 über Funkionen wie SureFill™ für verwechslungsfreies Nachfüllen von Verbrauchsmaterialien sowie QuickSwitch™ für einfache und sichere Textwechsel. Auch ist er als Solver-Version verfügbar, mit der sich bis zu 40 % Solvent sparen lassen.

Vielseitige Drucklösungen

Vom Einstiegsdrucker mit einem Druckkopf bis zur Steuereinheit mit 8 Schreibköpfen für Druckhöhen bis 800 mm decken die Markoprint-Systeme alles ab. Auch gibt es Systemlösungen, mit denen Produkte und Verpackungen gleichzeitig von zwei Seiten unterschiedlich gekennzeichnet oder alternativ auch parallel zwei unterschiedliche Druck-Technologien unterstützt werden. So kann beispielsweise die Primär- und Sekundärverpackung gekennzeichnet werden. Die verschiedenen Steuergeräte für drei Drucktechnologien (Hewlett Packard, Lexmark und Trident) lösen als Stand-Alone- oder Netzwerk-Gerät, integriert in Verpackungs- und Förderanlagen, jede Kennzeichnungsaufgabe: schnell, berührungslos, auf saugfähigen und nicht saugfähigen Materialien.

Kompakter Etikettierer mit integrierter Steuerung

Pro Minute bis zu 600 vorgedruckte Etiketten kann der Etikettenspender Alpha Compact auf Produkte je nach Anwendung applizieren.
Klein und kompakt, mit integrierter Steuerung lässt sich der Alpha Compact einfach in Produktionsanlagen integrieren. Drei verschiedene Interfacevarianten – Panel, Display oder USB-parametriert – stehen zur Verfügung. Er ist auch Basis für zahlreiche Sonderlösungen und kann mit anderen Kennzeichnungstechnologien wie Tinte oder Laser kombiniert werden, um die Etiketten unmittelbar vor dem Aufspenden mit variablen Daten zu bedrucken.

Präzise variabel etikettieren

Für einfache wie auch anspruchsvolle Etikettieraufgaben stehen verschiedene Etikettendruckspender der Serie Legi-Air zur Verfügung. Sie bedrucken Etiketten mit variablen Daten wie Seriennummern, Produktionszeit oder Datamatrixcodes und Barcodes und applizieren diese mit +- 0,8 mm Toleranz positionsgenau auf Bauteile, Produkte und Verpackungen. Auch besteht die Möglichkeit, RFID-Drucktechnologie in die Druckspender zu integrieren.
Den Legi-Air 4050 gibt es in verschiedenen Varianten: als Standard-System, erweitertes System mit über 1.500 Applikatorvarianten oder mit Mastercontroller ausgestattet.
Für Highspeed-Etikettieranwendungen gibt es den robusten Legi-Air 5300. Er kann Großrollen mit einem maximalen Durchmesser von 350 mm (bis max. 600 m Lauflänge) verarbeiten und erreicht Spendegeschwindigkeiten – abhängig von der Anwendung – bis zu 240 Etiketten pro Minute.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.