Blue Yonder ist Gründungspartner des Smart Data Innovation Labs

Start der neuen Forschungsplattform

(PresseBox) ( Karlsruhe, )
Blue Yonder, ein führender SaaS-Anbieter für Predictive Analytics, verkündet seine Zusammenarbeit mit dem Smart Data Innovation Lab (SDIL). Die neue Forschungsplattform, die in enger Kooperation von Industrie und Forschung entsteht, soll Erkenntnisse über große Datenmengen aus der Industrieproduktion liefern. So werden Daten mit modernen Technologien in Echtzeit analysiert und damit „Smart Data“ geschaffen werden. Die innovativen Forschungsergebnisse gibt das SDIL dann an Unternehmen weiter, um ihnen so Wissensvorteile und Entscheidungsunterstützungen zu liefern. Erste Projekte werden die Themen Industrie 4.0, Smart Cities, Energiewende und Personalisierte Medizin behandeln.

Das Smart Data Innovation Lab wird am Karlsruher Institut für Technology (KIT) betrieben und lebt von der engen Zusammenarbeit zwischen Industrie und Forschung. Aktuell unterstützen bereits mehr als 20 Unternehmen die neue Plattform. Dazu gehören unter anderem Bosch, Bayer, Siemens und BASF. Mit seiner Partnerschaft fördert Blue Yonder die Spitzenforschung und knüpft damit das wissenschaftliche Grundfundament des Unternehmens weiter an. Das SDIL startete am Mittwoch, den 8. Januar 2014, im Beisein führender Vertreter aus den Bereichen Wissenschaft, Industrie und Politik. Zunächst sind vier Forschungsprojekte geplant, geleitet von jeweils einem Vertreter aus der Industrie und der Forschung, weitere Projekte sollen folgen.

„Wir freuen uns, unsere Zusammenarbeit mit dem SDIL bekannt zu geben. Als führender Anbieter von Predictive Analytics mit einem hohen wissenschaftlichen Anspruch und Hintergrund liegt es nahe, innovative Forschung zu fördern, um Big Data zu Smart Data zu machen. Wir sind überzeugt, durch unsere Kompetenz und auch durch den gemeinsamen Standort einen wichtigen Beitrag in diesem Forschungsgebiet leisten zu können.“, so Uwe Weiss, CEO von Blue Yonder.

Das Konzept für das SDIL stammt von der Arbeitsgruppe „Bildung und Forschung für die digitale Zukunft“ des Nationalen IT-Gipfels der Bundesregierung, welche die Aus- und Weiterbildung von Fachkräften und zukunftsweisende Forschung im Bereich Digitales anstrebt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.