PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 339035 (BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.)
  • BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.
  • Albrechtstraße 10
  • 10117 Berlin
  • http://www.bitkom.org
  • Ansprechpartner
  • Marcel Bertsch
  • +49 (30) 27576-125

Neun Millionen Deutsche wollen neue Videospiele kaufen

3,8 Millionen planen, eine neue Spielkonsole zu erwerben / Hausfrauen, Schüler und Studenten kaufen häufiger Spiele / Beamte spielen am seltensten

(PresseBox) (Berlin, ) Über neun Millionen Deutsche wollen sich dieses Jahr neue Videospiel-Software kaufen. Rund 3,8 Millionen planen darüber hinaus, eine neue Spielekonsole anzuschaffen oder zu verschenken. Dies ergab eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM. "Bei voller Ausschöpfung dieses Potenzials würde sich der Konsolen-Markt weitgehend stabilisieren", sagt BITKOM-Vizepräsident Achim Berg. 2009 sank der Absatz auf 3,85 Millionen Stück. 2008 lag er noch bei 4,57 Millionen.

Auch Ältere finden immer mehr Gefallen an digitalen Spielen. Immerhin jeder zehnte zwischen 50 und 64 Jahren möchte in diesem Jahr Games-Software erwerben. Gleichwohl gilt: Die Hauptnachfrage im Gaming-Markt kommt von Jugendlichen. Jeder dritte Teenager möchte sich Software kaufen, jeder vierte eine Konsole.

Bemerkenswert wird es bei der Unterscheidung nach Berufsgruppen. So will jede vierte Hausfrau (oder Hausmann) neue Spielesoftware kaufen. Höher ist nur der Anteil bei Schülern und Studenten mit 28 Prozent. Beamte finden dagegen mit nur sieben Prozent von allen Berufsgruppen am wenigsten Gefallen an digitalen Spielen.

Spielkonsolen sind mittlerweile Multifunktionsgeräte. Sie können zum Lernen, für Filme oder als Internetzugang verwendet werden. 2009 lag der Gesamtumsatz mit Konsolen in Deutschland bei 793 Millionen Euro. Insgesamt setzte die Gaming-Branche rund 2,7 Milliarden Euro um.

BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. vertritt mehr als 1.300 Unternehmen, davon 950 Direktmitglieder mit etwa 135 Milliarden Euro Umsatz und 700.000 Beschäftigten. Hierzu zählen Anbieter von Software, IT-Services und Telekommunikationsdiensten, Hersteller von Hardware und Consumer Electronics sowie Unternehmen der digitalen Medien. Der BITKOM setzt sich insbesondere für bessere ordnungspolitische Rahmenbedingungen, eine Modernisierung des Bildungssystems und eine innovationsorientierte Wirtschaftspolitik ein.