D&B Schweiz: Insolvenzen steigen um neun Prozent

522 Konkurseröffnungen im Januar 2013

(PresseBox) ( Urdorf, )
Im Januar 2013 wurde in der Schweiz über 522 Unternehmen ein Konkursverfahren eröffnet. Die Insolvenzfälle, bei denen Unternehmen ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen konnten, machten 366 aller Konkurse aus. Dies ist eine Zunahme um neun Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Die restlichen 156 Fälle betreffen Auflösungen von Unternehmen nach OR (Schweizerisches Obligationenrecht) Artikel 731b, nach welchem Firmen mit sogenannten Organisationsmängeln durch richterlichen Beschluss aufgelöst werden können. Doch nicht nur die Insolvenzen stiegen an, sondern auch die Neueintragungen von Unternehmen in das Handelsregister nahmen zu. Insgesamt wurden im Januar 3397 Firmen gegründet, was gemäss der Analyse von D&B einem Zuwachs von fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Den grössten prozentualen Zuwachs an Neugründungen gab es dabei im Espace Mittelland, dicht gefolgt von der Ostschweiz und der Genferseeregion.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.