Bisley im Bauhaus-Museum Weimar

Sicheres Verstauen der Kleidung & Co. für Besucher und Gäste

Bauhaus-Museum Weimar (PresseBox) ( Düsseldorf, )
Seit dem Jahr 1995 befand sich das Bauhaus-Museum am Theaterplatz in Weimar. Der Bau diente lediglich als Provisorium und schloss Teile der Ruine des ehemaligen Weimarer Zeughauses mit ein. Das Zeughaus war ein „Künstlerheim“ mit Stammlokal und Ausstellungsräumen. Am 9. Februar 1945 wurde es im Rahmen der Luftangriffe auf Weimar schwer getroffen.

Das Museum zeigte rund 250 Exponate von Lehrern und Schülern der bedeutenden Kunstschule, darunter wegweisende Werke von Walter Gropius, Johannes Itten, Lyonel Feininger und Marcel Breuer.

Es schloss am 8. Januar 2018, um die vertragsgemäße Rückgabe des Gebäudes an die Stadt Weimar zu gewährleisten, in dem ein „Haus der Republik“ entstanden ist.

Zum 100. Gründungsjubiläum des Bauhauses wurde am 5. April 2019 der Neubau des Bauhaus-Museums Weimar am Stéphane-Hessel-Platz eröffnet, mit der Dauerausstellung „Das Bauhaus kommt aus Weimar“.

Auch von Bisley ist nun etwas im Bauhaus-Museum zu finden:

Im Eingangsbereich finden Besucher und Gäste das Bisley Garderoben- & Schließfachsystem OFFICE in glänzendem Schwarz. Private Kleidung und Taschen können hier bequem untergebracht werden. Für den reibungslosen Ablauf sind die Schränke mit einem Münzpfandschloss ausgestattet - diese sind leicht zu bedienen und ideal für wechselnde Nutzer. So steht einem interessanten Rundgang nichts im Wege.

Wir sind stolz, Teil dieser kulturellen Einrichtung zu sein!
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.