XPOMET® 2017 - Medizin zum Staunen - Die Convention für Innovation und Hightech in der Medizin

(PresseBox) ( Dresden, )
Die XPOMET® ist eine neue und einzigarte Convention für Innovation und Hightech in der Medizin. Sie wird vom 17. -19. Januar im CCL Leipzig stattfinden und konzentriert sich ausschließlich auf die Präsentation von technologischem Fortschritt im medizinischen Bereich. Im Fokus der Veranstaltung stehen Unternehmen, Institute und Individuen, die eine treibende Kraft in der Entwicklung des gesamten medizinischen Spektrums darstellen. Die Convention richtet sich an alle Akteure im Gesundheitswesen, insbesondere an Mediziner, Entscheidungsträger medizinischer Institutionen, an die Protagonisten der ingenieurtechnischen Medizin, der modernen Pharmazie sowie Biotechnologie und an Studenten. Sie ist eine Neuheit im deutschsprachigen Raum und ein Mehrwert für das gesamte Netzwerk der Medizin. Nach ihrem Debüt wird sie jährlich wiederkehren.

Teilnehmer und Besucher dürfen einer abwechslungsreichen Veranstaltung entgegen sehen, die neben Showrooms, Medien- und Produktbühnen, auf denen Vorträge, Demonstrationen, Panels u.a. abgehalten werden, vor allem einen einzigartigen Kongress hervorbringt. “Unser Ziel ist es, die Entwicklung in der Medizin tatsächlich “on the edge” abzufragen und zu vermitteln.”, sagt Nicole Rupert https://twitter.com/Rup_Nic, Congress Chairman und Kuratorin der XPOMET. Viele internationale Koryphäen haben ihre Keynotes bereits bestätigt. Eine Übersicht über den momentanen Stand des Kongressprogramms finden Sie hier.

Das XPOMET-Team freut sich über weitere neue Highlights im Kongressprogramm:

Prof. Dr. Prof. h.c. Oliver G. Schmidt - “Shrinking the unshrinkable: From visionary concepts to autonomous micromotors”

Die Miniaturisierung und Nanotechnologie eröffnen der Medizin zahllose neue Möglichkeiten. Medibots oder Microbots spielen dabei eine große Rolle.

Prof. Dr. Prof. h.c. Oliver G. Schmidt, Direktor des Leibniz Institute for Solid State and Materials Research (IFW) Dresden stellt auf dem XPOMET Kongress die kleinsten Mikromotoren der Welt vor und zeigt wie diese zukünftig in der Medizin eingesetzt werden.

Prof. Oliver G. Schmidt und seinem Team gelang es den weltweit kleinsten, katalytischen Jet-Antrieb zu entwicklen, damit stellten sie 2010 den Guinness Weltrekord „Smallest Jet Engine“ auf.

Außerdem hat Prof. Schmidt durch seine Forschung an motorisierten Samenzellen zur künstlichen Befruchtung, weltweit für Furore gesorgt (Spektrum.de: Mikromotoren transportieren Sperma zur Eizelle).

(Video Spermbot:) https://www.youtube.com/watch?v=Ww-x-VIFh-Q&feature=youtu.be

Dr. Shafi Ahmed - “Virtual Reality: How it will Change Health & Medicine”

https://twitter.com/ShafiAhmed5

Virtual Reality (VR) wird zukünftig bei der medizinischen Behandlung und Intervention eine entscheidende Rolle spielen. Bereits heute werden damit komplexe Operationen simuliert und medizinisches Training durchgeführt.

Virtual Surgeon Shafi Ahmed vom The Royal College of Surgeons of England berichtet auf dem XPOMET Kongress über seine OP, die mittels Virtual Reality weltweit verfolgt werden konnte und darüber, wie VR die Medizin verändern wird.

https://vimeo.com/170819378

Darrel Drobnich - “Sleep Health Study with the ResearchKit App”

https://twitter.com/DarrelDrobnich

Darrel Drobnich Präsident der American Sleep Apnea Association berichtet über die Ergebnisse der Sleep Health Studie, welche mit einer der ersten ResearchKit Apps (Apple) und der Watson Health Cloud (IBM) durchgeführt wird.

Die Studie beschäftigt sich mit Zusammenhängen zwischen Schlafgewohnheiten und Krankheitsbildern wie z.B. Herzleiden, Bluthochdruck, Adipositas, Krebs, Diabetes, chronische Bronchitis und Depressionen. Mithilfe der SleepHealth App können die Teilnehmer der Studie ihr Schlafverhalten in Verbindung mit anderen Krankheitssymptomen beobachten und besser verstehen.

Stefan Maas - “Augmented Reality in der Ultraschalldiagnose und -intervention”

Mit einer Augmented Reality (AR) Datenbrille wird die visuelle Wahrnehmung des Trägers erweitert und mit zusätzlichen Informationen und Daten versehen. Für das Gesundheitswesen ergeben sich daraus erhebliche Potentiale.

Stefan Maas von der Westphalian University of Applied Sciences präsentiert auf dem XPOMET Kongress seine Augmented Reality Entwicklungen:

– AuRIS mit der Datenbrille zur Ultraschallintervention

– Augmented Reality in der Ultraschall-Pränataldiagnostik

Thomas Schulz - “Revolutioniert das Silicon Valley die Medizin?”

https://twitter.com/tomschulz33

Im Silicon Valley wird mit Hochgeschwindigkeit am medizinischen Fortschritt gearbeitet. Für die digitale Medizin investieren die Giganten Milliarden und liefern sich einen Wettstreit um die Macht über die Medizin der Zukunft.

Thomas Schulz, Autor des Bestsellers „Was Google wirklich will“ und Silicon-Valley-Korrespondent des SPIEGEL, lebt in San Francisco und hat wie kein anderer Deutscher, Einblick in die bahnbrechenden Entwicklungen im Silikon Valley. Auf dem XPOMET Kongress berichtet er darüber, wie die Entwicklungen im Silicon Valley die Medizin revolutionieren werden.

Nick Adkins - “The Ability to Time Shift the Delivery of Care Using Telehealth”

https://twitter.com/nickisnpdx

Die unterschiedlichen Werkzeuge der Telemedizin werden die medizinische Versorgung weiter verbessern. Nick Adkins, der Digital-Health-Evangelist plädiert dafür, dass auch dabei der Patient im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen sollte.

Nick Adkins spricht auf dem XPOMET Kongress über Telemedizin, warum Patienten der Mittelpunkt unserer Arbeit sein sollten und was es mit den Pincksocks auf sich hat.

http://www.pinksocks.life
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.