Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 1126412

Biofrontera AG Hemmelrather Weg 201 51377 Leverkusen, Deutschland http://www.biofrontera.com
Ansprechpartner:in Frau Anke zur Mühlen +49 214 8763222
Logo der Firma Biofrontera AG

Biofrontera AG: Biofrontera AG erhält Erteilungsbescheid für US-Patent auf Nanoemulsionsformulierung

(PresseBox) (Leverkusen, )
Die Biofrontera AG (FSE: B8F, US-OTC: BFRAY), ein international tätiges biopharmazeutisches Unternehmen, gibt bekannt, dass ihre hundertprozentige Tochtergesellschaft Biofrontera Bioscience GmbH vom US-amerikanischen Patent- und Markenamt (USPTO) einen Erteilungsbescheid für die Patentanmeldung "Nanoemulsionsformulierung mit verbesserter Stabilität und Zellpenetration" (US12/520759) erhalten hat. Das gewährte Patent schützt die Formulierungstechnologie des Arzneimittels Ameluz® in den USA.

Die US-Patentanmeldung wurde am 22. Juni 2009 als Nationalisierung der weltweiten PCT-Anmeldung PCT/EP2007/011404 mit dem Prioritätsdatum vom 21. Dezember 2007 eingereicht. Da die Prüfung des Patents mehrere Jahre in Anspruch genommen hat, besteht die Möglichkeit, dass die Laufzeit des Patents vom USPTO angepasst wird, so dass sie über die ursprüngliche Laufzeit von 20 Jahren ab dem Prioritätsdatum der Stammanmeldung hinausgehen könnte.

Die gewährte Patentanmeldung beschreibt die Zusammensetzung, Herstellung und Verwendung einer neuartigen pharmazeutischen Formulierung auf Basis von Nanovesikeln. Im Einzelnen beansprucht das Patent die Kombination aus dem Wirkstoff 5-Aminolävulinsäure, der Nanoemulsion und definierten Hilfsstoffen, und ist somit geeignet, das Produkt Ameluz® in den USA zu schützen. Die Erfindung zeichnet sich dadurch aus, dass sie ein optimiertes Eindringen von 5-Aminolävulinsäure (dem pharmazeutischen Wirkstoff in Ameluz®) in das Zielgewebe gewährleistet und gleichzeitig die Stabilität des Wirkstoffs und der Formulierung selbst verbessert.

"Biofrontera verfolgt eine breite Patentstrategie, um Ameluz® vor generischer Konkurrenz zu schützen. Die Erteilung des US-Patents ist ein weiteres, sehr wichtiges Puzzleteil im Markenschutz und zeigt erneut, dass die Biofrontera in ihrer Forschung und Entwicklung innovative Ansätze entwickelt hat, um diese in fortschrittliche Produkte umzuwandeln", erklärt Paul Böckmann, Vorstand bei der Biofrontera AG.

Zukunftsgerichtete Aussagen: Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung sind zukunftsorientiert im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Diese Aussagen können durch die Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie "antizipieren", "glauben", "prognostizieren", "schätzen" und "beabsichtigen", unter anderem, gekennzeichnet sein. Solche in die Zukunft gerichteten Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Einschätzungen und Annahmen des Managements der Biofrontera AG, die nach bestem Wissen und Gewissen getroffen wurden und ihrer Meinung nach angemessen sind. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Leistung oder der Erfolg des Unternehmens oder der Branche wesentlich von den Ergebnissen, der Finanzlage, der Leistung oder dem Erfolg abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Auf solche Aussagen sollte kein übermäßiges Vertrauen gesetzt werden. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich nur auf das Datum, an dem sie gemacht werden, und das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten.

Website Promotion

Website Promotion

Biofrontera AG

Die Biofrontera AG ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das auf die Entwicklung und den Vertrieb dermatologischer Medikamente und medizinischer Kosmetika spezialisiert ist. Das Leverkusener Unternehmen entwickelt und vertreibt innovative Produkte zur Heilung, zum Schutz und zur Pflege der Haut. Zu den wichtigsten Produkten gehört Ameluz®, ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung von hellem Hautkrebs und dessen Vorstufen. Ameluz® wird seit 2012 in der EU und seit Mai 2016 in den USA vermarktet. In Europa vertreibt das Unternehmen zudem die Dermokosmetikserie Belixos®, eine Spezialpflege für geschädigte oder erkrankte Haut. Biofrontera hat eines der wenigen deutschen Unternehmen eine zentralisierte europäische und eine US-Zulassung für ein selbst entwickeltes Medikament erhalten. Die Biofrontera-Gruppe wurde 1997 von Prof. Dr. Hermann Lübbert gegründet und ist an der Frankfurter Börse (Prime Standard) und im US-Freiverkehr (BFAGY) gelistet. http://www.biofrontera.com/

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.