Biofrontera AG: Walisische Gesundheitsbehörde empfiehlt den Einsatz von Ameluz®

(PresseBox) ( Leverkusen, )
Die Biofrontera AG (DSE: B8F) gibt bekannt, dass im Dezember der Gesundheitsminister in Wales, Großbritannien, aufgrund einer Vorlage der walisischen Gesundheitsbehörde eine Empfehlung zum Einsatz von Biofronteras Ameluz® bei der photodynamischen Behandlung von aktinischen Keratosen ausgesprochen hat.

Zu den Aufgaben der "All Wales Medicine Strategy Group" (AWMSG) gehört die Bewertung der klinischen Wirksamkeit und Kosteneffizienz von Medikamenten. Ihre deutliche Empfehlung zum Einsatz von Ameluz® beruhte auf einem Antrag des Unternehmens, in dem ausgeführt wurde, dass sowohl die klinischen Ergebnisse als auch die Kosteneffizienz einen Einsatz von Ameluz® gegenüber dem Konkurrenzprodukt Metvix® rechtfertigt. Die Behörde hat dies nach Prüfung der Unterlagen explizit bestätigt.

Diese Entscheidung bestätigt die Empfehlung der schottischen Gesundheitsbehörde, dem "Scottish Medicines Consortium" (SMC), welches die Kosten des Einsatzes von Ameluz® im nationalen Gesundheitssystem, dem "National Health Service (NHS)" bereits im Dezember des letzten Jahres akzeptiert hatte (vgl. Pressemeldung 17. Dezember 2012). Das positive Votum des AWMSG geht sogar noch einen Schritt weiter, da hier zur Behandlung von aktinischer Keratose der Einsatz von Ameluz® gegenüber Metvix® empfohlen wird, wenn eine photodynamische Therapie (PDT) angemessen ist.

Die ausführliche Stellungnahme der AWMSG ist auf der Website der Behörde unter dem Suchbegriff "Ameluz" einsehbar: http://www.awmsg.org.

Prof. Dr. Hermann Lübbert, Vorstandsvorsitzender der Biofrontera AG, kommentierte: "Die Empfehlung der walisischen Behörde, die die vorherige wirtschaftliche Bewertung der schottischen Behörde bestätigt und sogar erweitert, ist ein wichtiger Schritt, um die Vermarktung von Ameluz® in Großbritannien voranzubringen. Die zugrundeliegenden pharmako-ökonomischen Daten sind auch für unseren Heimatmarkt von großer Bedeutung, da wir mit einem solchen Datenpaket die Wirtschaftlichkeit einer PDT mit Ameluz® veranschaulichen können. Trotz der kurzfristig höheren Behandlungskosten erspart der Einsatz der PDT im Vergleich zu anderen Therapieoptionen dem Gesundheitssystem aufgrund der höheren Komplettheilungsraten längerfristige Ausgaben."

Diese Mitteilung enthält ausdrücklich oder implizit bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die die Geschäftstätigkeit der Biofrontera AG oder die Entwicklung ihrer Aktie betreffen. Diese in die Zukunft gerichteten Aussagen spiegeln die Meinung der Biofrontera zum Zeitpunkt dieser Mitteilung wieder und beinhalten bestimmte bekannte und unbekannte Risiken. Die von Biofrontera tatsächlich erzielten Ergebnisse oder die Entwicklung des Aktienkurses können wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen oder Entwicklungen abweichen, die im Rahmen der zukunftsbezogenen Aussagen gemacht werden. Biofrontera ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.