DATARECOVERY® Datenrettung: Der Winter ist zurück - Vorsicht vor Datenverlust durch Kondensat

Anhaltende kalte Temperaturen sind gefährlich für Festplatten und andere Medien

Festplatte defekt durch Kondenswasser / Foto: DATARECOVERY® (PresseBox) ( Leipzig, )
Dass Brillen beschlagen, wenn man aus einer kalten Umgebung einen wärmeren Raum betritt, ist allgemein bekannt. Bei Elektronischen Geräten und Datenträgern, wie Festplatten, SSD und Smartphones ist das nicht anders. Durch den Temperaturunterschied bildet sich innerhalb kurzer Zeit ein Kondensat, welches unter Umständen zu schwerwiegenden Beschädigungen und Datenverlusten führen kann.

Kondenswasser verursacht Spannungsschäden

Durch die Anlagerung des Kondensates im Bereich der elektronischen Bauteile von Schnittstellenkontakten, PCB und anderen Platinen kommt es schnell zum gefährlichen Kurzschluss. Überspannungsschäden sind somit hausgemacht und durch einige Vorkehrungsmaßnahmen leicht zu verhindern. Auch die Anlagerung von Feuchtigkeit im Bereich der Festplattenoberfläche kann zu unnötigen Problemen bis zum Totalschaden führen.

Wie lassen sich Kondensat-Schäden an Speichermedien vermeiden?

Es ist ganz einfach. Nach dem Eintreffen von Notebooks, Smartphones und Speichermedien aus der Kälte, sollten Sie mindestens 30 Minuten warten bis diese in der normalen Büroumgebung in Betrieb genommen werden. Danach hat sich die zwischenzeitlich gebildete Kondensfeuchte wieder aufgelöst.

Was tun, wenn die Festplatte, SSD oder das Smartphone bereits defekt sind?

Sollte es dennoch durch frühzeitige Inbetriebnahme von Speichergeräten zum Kurzschluss bzw. zum Datenverlust kommen, ist der Weg zu einem professionellen Datenretter am sinnvollsten. Bei DATARECOVERY® in Leipzig melden sich vor allem in den Wintermonaten täglich betroffene Kunden mit Feuchtigkeitsschäden und Datenverlust. Die Spezialisten für Datenwiederherstellung bieten dazu eine erste kostenlose Einschätzung des Schadens und der entstehenden Kosten für die Wiederherstellung an. Die Analyse im Reinraumlabor gibt dann Aufschluss über den tatsächlich vorliegenden Schaden. Eine Wiederherstellung der Daten ist in deutlich über 90 Prozent möglich.

Weitere Informationen zu Datenverlust durch Feuchtigkeit: https://www.recoverylab.de/datenverlust-durch-feuchtigkeit-feuchtigkeit-kondenswasser/
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.