Berufswunsch Erziehungsberater/-in? - Der neue Fernlehrgang des Bildungswerks für therapeutische Berufe (BTB) lässt keine Wünsche offen

Logo BTB
(PresseBox) ( Remscheid, )
  • Mit dem BTB-Fernlehrgang in fünfzehn Monaten zum/zur „Erziehungsberater/-in“
  • Realitätsnah, problembewusst und lösungsorientiert: BTB-Lehrgang „Erziehungsberater/-in“ qualifiziert für professionelle Beratungsleistung
  • BTB bietet fundierte Aus- und Weiterbildungen aus sechs Fachbereichen des Gesundheitswesens an
Nicht nur in Corona-Zeiten, wenn Familien im Home-Office, Home-Schooling und durch Kontaktbeschränkungen nah zusammenrücken, kann Erziehung eine echte Herausforderung sein. Auch im „normalen“ Alltag bewegt sich Erziehung heutzutage jenseits von althergebrachten Erziehungsstilen und -zielen. Vielmehr ist sie ein dynamischer Prozess, in dem verlässlicher und liebevoller Beziehungsaufbau, klare Kommunikation und gute Konfliktlösungsstrategien wichtige Grundlagen sind. Angesichts der Vielfalt äußerer Anforderungen steigt der Bedarf nach konkreten Handlungsmöglichkeiten und Unterstützung bei der Erziehung.

Zwischen Glücksmomenten und Krisenmanagement

Mithilfe des neuen BTB-Fernlehrgangs „Erziehungsberater/-in“ erwerben die Absolventinnen und Absolventen wissenschaftlich fundierte Fachkenntnisse, um Eltern und Erziehende im Bereich institutioneller Erziehung dabei zu unterstützen, Probleme oder Konflikte in der Erziehungsarbeit zu meistern. Sie befähigen die Ratsuchenden dazu, Veränderungsprozesse anzugehen und gemeinsam eigene Lösungen zu finden. Bei belastenden Lebensumständen wie etwa Trennung und Scheidung der Erziehungsberechtigten kann professionelle Unterstützung bei der Bewältigung von Erziehungsaufgaben besonders sinnvoll sein.

Erziehung braucht Wegweiser

Neben Grundlagen der Erziehungsarbeit vermittelt der Fernlehrgang des BTB wesentliche Prinzipien in gelingender Kommunikation, so dass Beratungsansätze und -methoden erfolgreich an die Beteiligten transportiert und von ihnen angewendet werden können. Auch Top-Themen des Erziehungsalltags wie Umgang mit digitalen Medien werden behandelt. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Praxis: Anhand konkreter Beratungssequenzen kann das erarbeitete Wissen praktisch umgesetzt werden. Zwei interaktive Online-Seminare stärken die Fähigkeit zur Analyse von Erziehungsproblematiken und Beratung. Der Fernlehrgang „Erziehungsberater/-in“ wird mit einer Facharbeit abgeschlossen.

Angesichts der Vielfalt der erzieherischen Fragestellungen kann der Fernlehrgang mit den Fachrichtungen Entwicklungsberatung, Lernberatung, Entspannungspädagogik und systemische Beratung kombiniert werden, um Schwerpunkte in der beruflichen Ausrichtung zu setzen.

Olga Dudda, Schulleiterin des BTB: "Erstmals beenden wir einen BTB-Fernlehrgang mit einer internen Facharbeit. Die Studierenden legen dazu ein Thema aus dem privaten oder beruflichen Erziehungsalltag anonymisiert zugrunde, so dass sie ihre erworbenen Kenntnisse fachlich und praxistauglich aufarbeiten können. Das ist uns vom BTB wichtig, denn die Fülle von erzieherischen Fragestellungen erfordert einen besonderen Qualifikationsnachweis. Dieser kommt den Absolventinnen und Absolventen zugute, denn er gewährleistet einen praxisorientierten Einstieg in einen anspruchsvollen und vielfältigen Tätigkeitsbereich.“

Mehr Informationen finden Sie hier: https://www.btb.info/ausbildung-erziehungsberater.html
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.