Neuregelungen EEG-Umlage und Novelle des Energie- und Stromsteuergesetzes

Im Rahmen des BHKW-Jahreskongresses am 07./08. Mai 2019 im Dresdner Kongresszentrum stehen auch die Neuregelungen bei der EEG-Umlage sowie die geplante Novellierung des Energie- und Stromsteuergesetzes im Fokus.

Impression der BHKW-Jahreskonferenz 2018 (PresseBox) ( Rastatt, )
Planung und Wirtschaftlichkeits-Berechnungen von BHKW-Projekten sind ohne Kenntnis der sich ständig ändernden gesetzlichen Regelungen unmöglich. Daher stellen aktuelle rechtliche Rahmenbedingungen einen Schwerpunkt des 17. BHKW-Jahreskongresses dar.

Die Veränderungen des Energiesammelgesetzes betreffen insbesondere die Regelungen zur EEG-Umlage auf Eigenstromverwendung. Im dritten Vortrag der BHKW-Jahreskonferenz 2019 wird Rechtsanwalt Ulf Jacobshagen von der Sozietät Becker Büttner Held (BBH) die neuen Regelungen erläutern. Außerdem wird praxisnah auf die Neuregelungen beim Schätzen und Messen der EEG-Umlage eingegangen.
Eine kurze Vorschau auf die geplante Novelle des Energie- und Stromsteuergesetz zum 1. Juli 2019 ergänzt den juristischen Themenfokus, der durch einige neue Urteile zum Begriff der Kundenanlage abgerundet wird.

Insgesamt 17 Fachvorträge und eine Diskussionsrunde mit Herrn Thorsten Herdan vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) stehen auf dem Programm der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des BHKW-Jahreskongresses. Die Pausen sowie die Abendveranstaltung ermöglichen den Teilnehmenden, neue Kontakte zu knüpfen und ausstellende Unternehmen zu besuchen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.