Neues KWK-Gesetz bereits vor Jahreswechsel im Bundesanzeiger veröffentlicht

Am 30.12.2015 wurde das neue KWK-Gesetz (KWKG 2016) im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Am 1.1.2016 wird das neue KWK-Gesetz in Kraft treten.

Am 30.12.2015 wurde das KWK-Gesetz 2016 im Bundesanzeiger veröffentlicht. Am 1.1.2016 wird das neue KWKG planmäßig in Kraft treten. (Quelle: Weissblick - Fotolia) (PresseBox) ( Rastatt, )
Hocheffiziente KWK-Anlagen, die dezentral Strom und Wärme bereitstellen, stellen eine wichtige Säule des Klimaschutzes in Deutschland dar. Daher werden KWK-Anlagen, um gegenüber abgeschriebenen konventionellen Kraftwerken wirtschaftlich konkurrenzfähig zu bleiben, durch das KWK-Gesetz gefördert.

Inkrafttreten am 1.1.2016
Viel früher als erwartet wurde das neue KWK-Gesetz im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Eine Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt stellt eine Voraussetzung dar, damit ein Gesetz in Kraft treten kann.
Das Gesetz zur Neuregelung des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes vom 21.12.2015 wurde im Bundesgesetzblatt Jahrgang 2015 Teil I Nr. 55 (Ausgabe 30.12.2015) auf den Seiten 2498 bis 2516 publiziert.

Informationsseite zum neuen KWK-Gesetz
Weitere Informationen zur Veröffentlichung des neuen KWK-Gesetzes im Bundesgesetzblatt können dem Bericht "Neues KWK-Gesetz im Bundesgesetzblatt veröffentlicht" im News-Bereich des BHKW-Infozentrums (https://www.bhkw-infozentrum.de/...) entnommen werden.
Das BHKW-Infozentrum hat bereits vor mehreren Monaten eine Informationsseite zum neuen KWK-Gesetz (http://www.kwkg2016.de) konzipiert. Diese Seiten werden ab Januar 2016 sukzessive mit Inhalten gefüllt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.