KWK-Gesetz 2020

Ab März werden bundesweit Intensivseminare zum neuen KWK-Gesetz angeboten.

Veranstaltungen zum neuen KWKG 2020 (PresseBox) ( Rastatt, )
Das KWK-Gesetz stellt das zentrale Förderinstrument für hocheffiziente KWK-Anlagen dar. Mitte November 2019 wurde der Referentenentwurf zum KWKG 2020 veröffentlicht. Im Januar 2020 wurde das Kohleausstiegsgesetz mit dem neuen KWKG im Bundeskabinett verabschiedet und im Februar 2020 soll das neue KWKG bereits in erster Lesung im Bundestag beraten werden. Mit einem Inkrafttreten des neuen Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes 2020 wird im April 2020 gerechnet.

Das neue Intensivseminar über das KWK-Gesetz wird zwar die Regelungen des aktuellen KWKG und des KWKG 2020 in den Fokus stellen, aber auch ausführlich über die relevanten anderen Veränderungen wie das Energie- und Stromsteuergesetz, die Urteile zur Kundenanlage sowie Fördermöglichkeiten informieren.

Hinsichtlich des neuen KWK-Gesetzes (KWKG 2020) dokumentieren beispielhafte Berechnungen der KWK-Förderung die Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit. Die Administration des KWK-Gesetzes (Anmeldung, Zertifizierung, Meldepflichten) sowie des Energie- und Stromsteuergesetzes werden in weiteren Vorträgen behandelt.

Im ersten Halbjahr 2020 sind von März bis Juni insgesamt neun Intensivseminare „KWK-Gesetz 2020 – Neue Regelungen und Auswirkungen auf die KWK-Planung“ geplant. Die Seminare finden bundesweit statt.

Auf der Seite „Veranstaltungen zum neuen KWKG 2020“ werden die Inhalte sowie die Veranstaltungsorte auf einer interaktiven Karte vorgestellt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.