Derzeit hip: Mieterstrom mit PV- und BHKW-Anlagen

Mieterstrom-Konzepte mit PV- und BHKW-Anlagen stehen gehören derzeit zum Energiewende-Trend. Ein Intensivseminar informiert über die gesetzlichen Aspekte und nimmt sich den technischen und wirtschaftlichen Vorgaben an.

Die Seminarreihe „Mieterstrom – BHKW- und PV-Einsatz in Mehrfamilienhäusern“ setzt sich vor allem mit den zahlreichen gesetzlichen Regelungen zum Stromverkauf an Mieter in Mehrfamilienhäusern und Quartieren auseinander.  (Tiberius Gracchus - Fotolia) (PresseBox) ( Rastatt, )
Die Lieferung und der Verkauf von Strom aus BHKW-Anlagen innerhalb einer Kundenanlage stehen schon seit Längerem im Fokus der Wohnungswirtschaft. Auch der Stromverkauf aus PV-Anlagen gewinnt in Mehrfamilienhäusern zunehmend an Bedeutung.

Seit dem 25. Juli 2017 hat das Thema „Mieterstrom“ durch Inkrafttreten des Mieterstromgesetzes deutlich an Fahrt aufgenommen. Das Mieterstromgesetz wurde am 20. November 2017 von der Europäischen Kommission beihilferechtlich genehmigt, so dass einer Anwendung der neuen Regelungen nichts mehr im Wege steht.

Die Seminarreihe „Mieterstrom – BHKW- und PV-Einsatz in Mehrfamilienhäusern“ (https://www.bhkw-konferenz.de/veranstaltungsreihe/mieterstrom/) setzt sich vor allem mit den zahlreichen gesetzlichen Regelungen zum Stromverkauf an Mieter in Mehrfamilienhäusern und Quartieren auseinander. Im Fokus stehen dabei PV-Anlagen bis 100 kW und BHKW-Anlagen bis 300 kW elektrischer Leistung.

Neben den rechtlichen Rahmenbedingungen werden auch wirtschaftliche Aspekte bei der Realisierung und dem Betrieb von BHKW-Anlagen sowie Messkonzepte behandelt.

Ziel des Intensivseminars ist es, Fehler bei der Konzeption, der Gestaltung und Umsetzung von Mieterstromkonzepten in der Wohnungswirtschaft zu vermeiden und insbesondere den Blick auf die rechtlichen Vorgaben sowie die markanten wirtschaftlichen Aspekte zu schärfen.

Themenfeld Mieterstrom

Das Konzept des Intensivseminars „Mieterstrom – BHKW- und PV-Einsatz in Mehrfamilienhäusern“ besticht insbesondere durch die wechselnden Vorträge einer Referentin aus dem juristischen Bereich und eines Referenten aus dem ingenieurwissenschaftlichen Bereich.
In den juristischen Themenblöcken werden thematisch behandelt:
• Definition Mieterstrom
• Abgrenzung Stromlieferung von der Eigenversorgung
• Rollen und Komponenten im Mieterstrommodell
• Mieterstromgesetz als Artikelgesetz
• Gewerbesteuergesetz
• EEG
• KWKG
• EnWG (Aktuelles zur Kundenanlage)
• Messstellenbetriebsgesetz
• Mieterstromförderung im KWKG und im EEG
• Anforderungen an die Stromabrechnung
• Mischpreisbildung
• Stromliefervertrag (Änderungen EnWG)
• Wärmelieferverträge (AVBFernwärmeV und WärmeLV)

In den ingenieurwissenschaftlichen Themenblöcken werden behandelt:
• Technologien und aktuelle Kenndaten
• Kosten und Preise von BHKW-Anlagen
• EnEV und EEWärmeG
• Beispielrechnungen und Wirtschaftlichkeit von Mieterstromkonzepten
• Wichtige Aspekte bei Wartung und Betrieb von BHKW-Anlagen
• Messkonzepte von Mieterstrom-Projekten
• Meldepflichten für BHKW- und PV-Anlagen

Termine für die Mieterstrom-Intensivseminare 2018

Im Jahre 2018 wird das Intensivseminar über Mieterstrom-Konzepte an zwei Terminen angeboten.
Das nächste Mieterstrom-Seminar findet am 26. April 2018 in Essen (https://www.bhkw-konferenz.de/...) statt. Das letzte Mieterstrom-Intensivseminar im Jahre 2018 wird am 13. September 2018 in Potsdam (https://www.bhkw-konferenz.de/...) angeboten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.